Trost nach der WM-Niederlage

Fußball macht Spaß: Die Kinder der Kita in Erfde wurden gestern durch ein Turnier wieder aufgemuntert. Die Aktion sollte die kleinen enttäuschten Fans nach dem WM-Aus trösten.
Fußball macht Spaß: Die Kinder der Kita in Erfde wurden gestern durch ein Turnier wieder aufgemuntert. Die Aktion sollte die kleinen enttäuschten Fans nach dem WM-Aus trösten.

von
28. Juni 2018, 12:44 Uhr

Nach dem WM-Aus ist vor dem WM-Sieg: Um alle enttäuschten kleinen Fußballfans wieder aufzumuntern, erreichte deren Eltern am Abend der deutschen Niederlage gegen Südkorea eine Eilbotschaft der Erfder Kita. Unter dem Motto „Deutschland trainiert für Katar 2022“ hatten die Mitarbeiterinnen spontan für den folgenden Tag ein Fußballturnier organisiert, das den Kindern aufzeigen sollte, dass es auch nach einem WM-Ausschied weitergehen kann und dass diese Sportart in erster Linie Spaß machen soll.

Fast alle Kinder erschienen dann gestern im Deutschland-Trikot in der Kita. Ausgerüstet mit zahlreichen schwarz-rot-goldenen Flaggen zogen sie begeistert mit ihren Betreuerinnen zum Erfder Sportplatz. Dort zeigte sich bereits nach den ersten Spielminuten, dass die kleinen „Nationalspieler“ erheblich motivierter waren als die großen Kollegen am Tag davor und so waren auch schon nach der ersten Halbzeit viermal so viele Tore gefallen wie im offiziellen Spiel gegen Südkorea.

In der Pause gab es Saft und Brezeln für die Sportler, um sie für die zweite Hälfte des Turniers zu stärken. Am Ende hieß der Sieger dann eindeutig „Deutschland“, aber das hatte ja auch schon vor dem Anpfiff festgestanden, denn es spielte ja gar kein anderes Land mit. Überglücklich, müde und verschwitzt kannte der Jubel des Siegerteams keine Grenzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen