Kommentar : Transparenz?

Von Frank Höfer

shz.de von
15. November 2013, 17:30 Uhr

Die Vertreterin der Kreishandwerkerschaft liegt richtig, wenn sie Transparenz im neuen Stadtmarketing fordert. Warum ausgerechnet beim Start das genaue Gegenteil praktiziert wurde, ist rätselhaft. Ein „Tag der offenen Tür“ am 22. November in den Stadtmarketing-Büros am Schiffbrückenplatz nützt da wenig. Zumal die Türen nur halboffen sind. Erwünscht sind nur geladene Gäste. Nicht Räumlichkeiten, sondern Inhalte sind das, was die Bürger interessiert. Welche Ideen hat das Stadtmarketing wirklich? Warum sitzen Kultur und Sport nicht im Beirat? Sie sind es doch, die die Außenwirkung dieser Stadt durch ihre Veranstaltungen maßgeblich prägen. Die Macher des Ruder-Marathons, die Kulturschaffenden im Stadttheater und in den Museen – auch ihre Stimmen müssen gehört werden, wenn es um die Zukunft von Rendsburg geht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen