Handball-Landesliga der Männer : Topteams zu stark für die Schlusslichter

4118571-23-67564580_23-56359489_1421608941
1 von 2

In der Handball-Landesliga der Männer gab es für die HSG EIder Harde II und die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II Niederlagen. Eider Harde unterlag Wellingdorf mit 28:41, Schülp/Westerrönfeld/RD verlor gegen Mönkeberg/Schönkirchen mit 26:31.

shz.de von
20. Januar 2015, 06:00 Uhr

Als zu stark entpuppte sich das Spitzenduo der Handball-Landesliga der Männer für die HSG Eider Harde II und die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II. Der Vorletzte Eider Harde II unterlag dem Tabellenzweiten Wellingdorfer TV mit 28:41, Schlusslicht Schülp/Westerrönfeld/RD II musste sich Spitzenreiter HSG Mönkeberg/Schönkirchen mit 26:31 (16:17) geschlagen geben.


HSG Eider Harde II – Wellingdorfer TV 28:41 (11:24)

Ralph Jürgensen war enttäuscht: „Wir haben in der ersten Halbzeit eine indiskutable Leistung abgeliefert.“ Der HSG-Coach vermisste die nötige Aggressivität in der Deckung sowie vorne den Zug in Richtung gegnerisches Tor. „Wir haben uns im Angriff ohne Ball einfach nicht bewegt. So kann man eine 5:1-Deckung nicht knacken.“ Nach der Pause wurde es besser, doch eine Wende konnte die HSG der Partie nicht mehr geben. Hinzu kam, dass die Hausherren durch Undiszipliniertheiten immer wieder Zeitstrafen kassierten und sich damit selbst schadeten.

Tore für die HSG Eider Harde II: Weigmann (8/2), J. Kaack (5), Höppner (4/1), Katzmann (4), Thode (3), Dresen (2), Kotowski (2).


HSG Schülp/W/RD II – HSG Mönkeberg/Schönkirchen 26:31 (16:17)

Einmal mehr zeigte die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II, dass sie spielerisch mit den Topteams mithalten kann. Was dem Team noch fehlt, ist die nötige Konstanz. Die Gastgeber begannen stark und führten 7:2. Der Tabellenführer erholte sich aber schnell und war beim 6:7 wieder dran. Von da an war es eine offene Partie. Beim 20:18 kam es zur vorentscheidenden Szene. „Wir haben bei einem Gegenstoß die Chance zum Anschlusstreffer liegen gelassen und im Gegenzug dann das 18:21 kassiert. Danach war die Luft raus“, berichtete Westerrönfelds Coach Finn Reick.

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Kühl (8), Frahm (6/3), Seeck (4), Meier (3), Ph. Moreau (2), Möller (2), Stangier (1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen