zur Navigation springen

Lohe-Föhrden : Tombolagewinne in "Hökerkörben"

vom

Loher Feuerversicherungsverein feiert 250-jähriges Bestehen. Not nach Kriegen führte zur Gründung der Gilden.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2013 | 08:19 Uhr

Lohe-Föhrden | Die Vorbereitungen für das 250-jährige Bestehen des Loher Feuerversicherungsvereins am Sonnabend, 1. Juni (18 Uhr, Gasthof Zietan), sind abgeschlossen. Eine der letzten Aktionen für Geschäftsführung und Vorstand war der Einkauf von Gewinnen für die traditionelle Tombola: Mit großen "Hökerkörben" machten sich Geschäftsführerin Inke Carstens, die Beisitzer Rolf Ehlers (Erfde) und Hans-Peter von Lanken (Börm) sowie der 2. Vorsitzende Alwin Frahm auf nach Rendsburg zum Einkaufen.

Bevor am Sonnabend gefeiert wird, ist ein Rückblick auf die Geschichte des Loher Vereins angebracht: Leider liegen Aufzeichnungen aus den ersten 100 Jahren des Zusammenschlusses nicht vor. Einige mündliche Überlieferungen haben sich dennoch über die Zeit erhalten. Zum Beispiel lässt sich das Alter der "Loher Gilde" am besten mit zwei silbernen Bierkannen, die die Aufschrift "Loher Gilde 1763" trugen, ungefähr ermitteln. Die Kannen wurden in dem ehemaligen Gildelokal, der historischen Gastwirtschaft Sorgbrück, aufbewahrt. Leider wurden die Relikte aus vergangenen Jahrhunderten vor etwa 100 Jahren von unbekannten Dieben gestohlen.

Zur Gründung der Gilden hatte damals die herrschende Not nach den Kriegen geführt. Es erwachte die Notwendigkeit, sich gegenseitig zu helfen und den Verlust von Hausrat, Ernte und Vieh bei Feuer und Naturkatastrophen in Zusammenschlüssen auszugleichen. Die Vereinbarungen wurden nicht immer schriftlich festgehalten. Die Hilfe sei unbürokratisch und "auf Treu und Glauben" gewährt worden.

Heute hingegen werden alle Vorgänge genau geprüft und eingetragen; jeder Cent wird verbucht. Geblieben als Priorität ist jedoch die unbürokratische Hilfe nach der Maxime "Einer für alle, alle für einen". Dabei gelten die Vertrauensleute in den Bezirken des Geschäftsbereichs als wichtiges Bindeglied zwischen den Mitgliedern und der Geschäftsführung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen