Schwerlasthafen : Tödlicher Unfall im Rendsburg Port

rdport

Eine 34-jährige Frau, Besatzungsmitglied des Binnenschiffs „Shir Khan“, stürzte beim Entladen von Turmteilen für Windkraftanlagen in den Frachtraum. In der Uniklinik erlag sie ihren Verletzungen.

Avatar_shz von
10. März 2014, 17:44 Uhr

Bei einem Arbeitsunfall im Rendsburg Port ist gestern eine 34-jährige Frau ums Leben gekommen. Das Besatzungsmitglied des Frachtschiffs „Shir Khan“ stürzte aus bisher ungeklärter Ursache von einem Lukendeckel etwa vier Meter tief in den Frachtraum des Binnenschiffs. Trotz einer sofort eingeleiteten Erstversorgung erlag die Frau am späten Nachmittag im Uniklinikum Kiel ihren Verletzungen. Der Ehemann der 34-Jährigen, Kapitän des Schiffs, erlitt einen Schock. Die 85 Meter lange „Shir Khan“ hatte Turmsegmente für Windkraftanlagen geladen. An Bord des Frachtschiffs befanden sich insgesamt drei Besatzungsmitglieder. Die Frau stammt aus Petershagen bei Minden in Nordrhein-Westfalen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert