zur Navigation springen
Landeszeitung

17. August 2017 | 16:11 Uhr

Musikzug : „Tierisch gut“: Neue CD

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

15 Lieder sind auf der neuen CD des Feuerwehrmusikzuges Alt Duvenstedt. Die Scheibe trägt den Titel „Tierisch gut“. Die Aufnahme wurden durch eine Spende der Sparkasse Mittelholstein ermöglicht.

„Musik ist Trumpf“, „Bona Serra“ und „Best of Abba“ – 15 Lieder sind auf der neuen CD des Feuerwehrmusikzuges Alt Duvenstedt. „Da ist für jeden etwas dabei“, meinte der Musikzugführer. Bei einigen Titeln wie „Lilli Marleen“ ist die Sängerin Sandra Gosch zu hören.

Die Aufnahmen wurden durch eine Spende der Sparkasse Mittelholstein ermöglicht. Die Kundenberaterin Birgit Langusch überreichte der Feuerwehr einen symbolischen Scheck über 1000 Euro. Die Sparkasse Mittelholstein habe, als einer der größten Förderer, besonderes Interesse an der Entwicklung der Region. Durch Spenden habe man die Möglichkeit, gemeinnützige Vorhaben zu unterstützen und ehrenamtliches Engagement zu stärken, sagte Langusch.

Zusammen mit dem Musikzug nahmen Matthies, der Wehrführer Dirk Rohwer, sein Stellvertreter Rüdiger Ewert und der musikalische Leiter Joachim Prechtl den Spendenscheck entgegen.

„Tierisch gut“ ist der Titel der mittlerweile zehnten CD des Alt Duvenstedter Musikzugs. Die Aufnahmen wurden in einem Kieler Tonstudio unter professionellen Bedingungen produziert. Das Abmischen der einzelnen Lieder hatte der Dirigent Joachim Prechtl übernommen. 2000 CDs sind hergestellt worden. Sie werden zum Preis von 12 Euro verkauft.

„Tierisch gut“ ist auch der Titel der diesjährigen Herbsttournee.

Der nächste Auftritt ist am morgigen Sonntag im Rahmen des Stadtfestes „Rendsburger Herbst“. Im Zelt des LTG 63 gibt der Musikzug von 11 bis 12 Uhr ein Konzert.

Am Sonntag, dem 1. September, sind die Duvenstedter Musiker in Westerland auf Sylt zu hören. In dem Bus für diese Tagestour sind noch Plätze frei. Interessenten können sich bei Rainer Matthies, Telefon 04338/322 melden, bei dem auch CDs bestellt werden können.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen