zur Navigation springen

Handball : Thorsten Hartwig leitet die Wende ein

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit dem 25:25 bei der SG Wift II konnte die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II in der Handball-Landesliga der Männer einen ersten Teilerfolg feiern.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2013 | 19:30 Uhr

Mit einem Teilerfolg kam der Aufsteiger HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II in der Handball-Landesliga Mitte der Männer von der SG Wift II nach Hause. Das 25:25-Unentschieden bedeutet immerhin den ersten Punkt in der neuen Spielklasse. Nicht so erfolgreich verlief der Saisonstart für die HSG Hohn/Elsdorf II. Sie verpatzte ihren Auftakt beim TSV Altenholz deutlich mit 24:30.
 

SG WIFT Neumünster II – HSG Schülp/W’feld/ Rendsburg II 25:25 (12:8)

„Wir kommen langsam in der neuen Liga an. Für uns war wichtig, dass wir uns durch den deutlichen Rückstand nicht haben aus der Ruhe bringen lassen“, war HSG-Trainer Arne Backhaus trotz des durchaus möglichen Sieges auch mit der Punkteteilung zufrieden. In der ersten Halbzeit lief es noch nicht so rund. Die Gäste scheiterten immer wieder am starke Marco Göttsche im Tor der Hausherren. Zur Pause lag die HSG mit 8:12 und kurz nach dem Wechsel sogar 9:15 zurück. Backhaus reagierte und setzte dann Thorsten Hartwig ein. Der Jungspund sorgte mit starken Einzelaktion für die Wende. Beim 22:21 hatte die HSG dann die Nase vorne und führte beim 25:23 sogar mit zwei Toren, brachte den Sieg aber nicht über die Zeit.

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Pies (6), Petriesas (5/1), Jahn (5/2), Hartwig (3), Reick (2), Köstenbauer (2), Hansen und Meyer (je 1).
 

TSV Altenholz II – HSG Hohn/Elsdorf II 30:24 (13:8)

Man merkte beiden Teams an, dass es das erste Saisonspiel war. Beide Mannschaften starteten nervös. Die HSG Hohn/Elsdorf führte mit 5:4, musste dann aber den Gastgebern die Führung überlassen. Zur Pause hieß es bereits 13:8 für die Altenholzer. Diesen Schwung nahmen die Gastgeber in den zweiten Durchgang mit. Sie erwischten den besseren Start und schnell war die Führung auf 20:11 angewachsen. Die HSG-Reserve versuchte durch wechselnde Deckungsformationen das Angriffsspiel der Altenholzer zu stören, doch die ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und zogen ihr Spiel weiter auf. Am Ende hatte Altenholz verdient mit 30:24 die Nase vorne.

Tore für die HSG Hohn/Elsdorf II: Struck (9), Frahm (7), Kotowski (3), Stolley (2), Bemer, Ewert, Kuhrt und Schmidt (je 1).



 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen