zur Navigation springen
Landeszeitung

18. Oktober 2017 | 19:16 Uhr

Thore Harmel las am besten vor

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

17 Schulsieger traten beim Kreisentscheid in Rendsburg an / Bezirkswettbewerb am 19. März

shz.de von
erstellt am 24.Jan.2014 | 00:33 Uhr

„Thore, Du schaffst das!“ Mit einem großen Transparent unterstützte die Klasse 6b der Peter-Ustinov-Schule Eckernförde ihren Mitschüler Thore Harmel beim Vorlesewettbewerb im Kulturzentrum „Hohes Arsenal“ in Rendsburg. Und Thore (11) überzeugte die Jury und kam auf den ersten Platz.

17 Schulsieger aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde waren bei dem Kreisentscheid in Rendsburg angetreten. „Zuerst wird in den Klassen der beste Vorleser ermittelt, dann treten die Klassenbesten gegeneinander an“, erläuterte der Lehrer Uwe Schmuck von der Bergschule Fockbek den Ausscheidungsmodus. Er begleitete den Fockbeker Schulsieger Tim-Lino Heitmann zu dem Wettbewerb. „Das Vorlesen bei dem Wettbewerb ist spannend und interessant“, fand der Zwölfjährige aus Elsdorf. „Aber sonst interessiert mich Fußball doch mehr.“

In der ersten Runde des Wettbewerbs las jedes Kind einen Text nach eigener Wahl. Dass auch Klassiker wie „Emil und die Detektive“ darunter waren, erstaunte und erfreute Deike Neumärker, die Leiterin der Rendsburger Stadtbücherei. Sie richtet den Vorlesewettbewerb seit mittlerweile 32 Jahren aus.

Nach der Vorrunde schickte die Jury sechs Kinder in die Endrunde. Da galt es, einen unbekannten Text zu lesen. Jeweils zwei Minuten musste eine Passage aus dem Jugendbuch „Norden ist, wo oben ist“ von Rüdiger Bertram vorgelesen werden. Dabei setzte sich Thore Harmel aus Groß Wittensee durch. Sein Sieg wurde nicht nur von seinem „Fanclub“ bejubelt. Auch von Schülern, Eltern und Lehrern gab es den verdienten Beifall.

Die Leselust wecken, die Lesekompetenz von Kindern stärken, die öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch wecken – das sind die zentralen Anliegen des Vorlesewettbewerbs, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich seit 1959 veranstaltet. Sechstklässler aller Schularten können sich an dem Wettstreit beteiligen – etwa 600 000 machten in diesem Jahr mit.

Alle Kinder wurden für ihre Leistung beim Kreisentscheid mit einer Urkunde und einem Buchpreis belohnt. Die nächste Stufe im Vorlesewettbewerb ist der Bezirksentscheid „Schleswig-Holstein-Nord“, der am 19. März wiederum in Rendsburg stattfindet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen