zur Navigation springen

Thomas Wolff ist neuer Kripo-Leiter der Polizeidirektion

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2014 | 08:00 Uhr

Er ist der neue Kopf der Kriminalpolizei: Seit dem 1. April ist Thomas Wolff Kripo-Chef der Polizeidirektion Neumünster, zu der neben Neumünster auch der Kreis Rendsburg-Eckernförde zählt. Gestern wurde der 48-jährige Kriminaloberrat vorgestellt. Er tritt die Nachfolge von Rainer Bretsch an, der nach sieben Jahren nun zum Landeskriminalamt wechselt und dort das Dezernat Organisierte Kriminalität leitet.

Wolffs Laufbahn begann 1982 im mittleren Dienst bei der Bereitschaftpolizei in Eutin. Nach diversen Stationen leitete der gebürtige Lübecker zuletzt den Stabsbereich der Polizeidirektion Lübeck. „Ich glaube, dass ich durch meine verschiedenen Positionen in Schutzpolizei und Kripo viel mitbringen kann für die neue Aufgabe“, sagte Wolff gestern: „Neumünster kenne ich schon ein bisschen, aber der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist für mich Neuland, das ich für mich erst noch erschließen muss.“ Bevor er eigene Schwerpunkte setzt, möchte er sich zunächst „einen umfassenden Überblick über die Kriminalitätsstruktur verschaffen und kennen lernen, wie hier in der Polizeidirektion gearbeitet wird.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen