zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Thomas Carstensen übernimmt Eider Harde

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Trainerfrage der 1. Herren-Mannschaft der HSG ist geklärt.

Sportlich läuft es derzeit überhaupt nicht gut für die Oberliga-Handballer der HSG Eider Harde. Die Mannschaft ist stark abstiegsgefährdet. Trotzdem gibt es positive Nachrichten von der Spielgemeinschaft zu verkünden. Der Trainer für die kommende Saison steht fest. Es ist ein guter Bekannter im Rendsburger Raum. Thomas Carstensen (46), aktuell noch Coach der Drittliga-Handballerinnen der HSG Kropp-Tetenhusen, übernimmt im Mai die sportliche Leitung der 1. Herren von Christian Voß, der sich nach dem Rücktritt von Christian Gosch bereit erklärt hatte, bis zum Saisonende einzuspringen (die LZ berichtete).

HSG-Leiter Thorsten Marxen ist überzeugt, einen kompetenten Mann gefunden zu haben: „Mit Thomas kommt ein Trainer, der im Rendsburger Raum sportlich schon lange seine Zelte aufgeschlagen hat und die handballerischen Gegebenheiten im Kreis sehr gut kennt.“ Dienstagabend erfuhr die Mannschaft von der Personalie. Kapitän Jörg Gosch ist froh, dass die Baustelle „Trainersuche“ frühzeitig geschlossen werden konnte: „Thomas ist die optimale Lösung. Ich kenne ihn ja noch aus seiner aktiven Zeit in Mönkeberg. Er wird hochmotiviert an seine Aufgabe herangehen.“

Den Kontakt zu Carstensen stellte Malte Plöhn her, Spieler in der 3. Mannschaft von Eider Harde. Der Hohner, der kein offizielles Amt im Verein bekleidet, ist bestens vernetzt in der Handball-Szene. In den vergangenen Wochen hatte Plöhn viel zu tun. Erst musste er mit Voß kurzfristig einen Nachfolger für Christian Gosch finden und jetzt also Carstensen.

Der Mönkeberger Carstensen, verheirateter Familienvater von zwei Töchtern, hat sich sportlich 2011 im Kreis niedergelassen. Nach seiner ersten Trainerstation beim SV Mönkeberg in der Landesliga wechselte er vor fast vier Jahren zum damaligen Oberligisten TSV Alt Duvenstedt. Mit dem TSV stieg er extrem unglücklich 2012 in die Schleswig-Holstein-Liga ab, schaffte aber den sofortigen Wiederaufstieg. Nachdem der TSV erneut den Klassenerhalt verpasste, wollten die Alt Duvenstedter Verantwortlichen etwas Neues ausprobieren. Carstensen wechselte zu den Damen der HSG Kropp-Tetenhusen, mit denen er aktuell die 3. Liga Nord aufmischt. Nun also die HSG Eider Harde. Carstensens Kontrakt gilt sowohl für die Oberliga als auch für die Schleswig-Holstein-Liga. „Natürlich hoffe ich, dass die Mannschaft die Klasse hält, aber es wird sehr schwer.“ Der leidenschaftliche Trainer freut sich auf die neue Aufgabe, egal in welcher Liga. Vor allem die Arbeit mit den vielen hoffnungsvollen Nachwuchstalenten ist für ihn extrem reizvoll: „Die HSG hat im Rendsburger Raum das größte Potenzial an talentierten Nachwuchskräften.“ Carstensen macht trotzdem keinen Hehl daraus, dass zwei erfahrene Neuzugänge auch einer jungen Mannschaft gut zu Gesicht stehen würden.

Sofern es der Spielplan hergibt, will sich der Coach eine Partie seiner zukünftigen Mannschaft anschauen: „Die Halle in Hohn ist eine der schönsten Handball-Sportstätten in Schleswig-Holstein. Hier ist immer was los. Die Stimmung ist super.“ Unterstützt wird Thomas Carstensen ab Sommer von Thore Kuhrt, der sowohl den Posten des Co-Trainers in der A-Jugend als auch bei den Männern inne haben wird. Eine personelle Entscheidung mit Weitblick: Kuhrt soll die Schnittstelle zwischen Jugend- und Seniorenbereich werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen