Stadttheater Rendsburg : Theater-Rettung: Kabinettsvotum erfreut Bürgermeister

Die Chancen für den Erhalt des Rendsburger Stadttheaters stehen gut.
Die Chancen für den Erhalt des Rendsburger Stadttheaters stehen gut.

Chance für das Stadttheater: Der Rendsburger Bürgermeister hofft, dass die finanzielle Zusage der Landesregierung für den Theater-Neubau in Schleswig die Ratsversammlung umstimmt.

shz.de von
18. Februar 2014, 19:32 Uhr

Rendsburg | Das Rendsburger Stadttheater hat offenbar doch noch eine Zukunft. Entsprechend positiv bewertete Bürgermeister Pierre Gilgenast am Dienstag eine Entscheidung der Landesregierung. Das Kabinett beschloss, der Stadt Schleswig zusätzlich 1,6 Millionen Euro für den Bau eines neuen Theaters zur Verfügung zu stellen. Dies könnte die Ratsversammlung der Schleistadt auf ihrer nächsten Sitzung am 27. Februar zu einem Umdenken bewegen.

Noch im Dezember hatte das höchste Schleswiger Gremium den Bau des 15,4 Millionen Euro teuren Theaters mit Hinweis auf finanzielle Risiken abgelehnt. Dies hätte zum Zusammenbruch der Landestheater GmbH geführt und damit auch das Aus für die Rendsburger Spielstätte bedeutet. Gilgenast zeigte sich optimistisch, dass Schleswig den Neubau verwirklichen werde. Er wolle aber sichergestellt wissen, dass für die Stadt Rendsburg als Mitgesellschafterin der Theater GmbH im Falle von Baukostensteigerungen kein finanzielles Risiko entstünde. Dies solle auf der nächsten Sitzung der Theater-Gesellschafter besprochen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen