Vermisster Büdelsdorfer : Taucher und Hunde suchen nach Rentner

Suche unter Wasser:  Vier  Polizeitaucher aus Eutin waren gestern im Ententeich im Park „Kortenfohr' im Einsatz.
Suche unter Wasser: Vier Polizeitaucher aus Eutin waren gestern im Ententeich im Park „Kortenfohr" im Einsatz.

Die Suche nach Hans Jürgen Frahm ging gestern weiter: Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera war am Abend im Einsatz. Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung.

Miriam Richter von
11. Juli 2014, 15:21 Uhr

Mit Tauchern, Booten, Hunden und Wärmebildkameras suchte die Polizei gestern nach Hans Jürgen Frahm aus Büdelsdorf. Der 83-Jährige wird seit Mittwochabend aus einer Seniorenwohnanlage vermisst. Der Einsatz der Suchaktion sei in so einem Fall üblich, hieß es von Seiten der Polizei. Einem gezielten Hinweis ging sie dabei nicht nach.

Vier Polizeitaucher waren aus Eutin angereist. Sie durchsuchten den Ententeich im Park „Kortenfohr“ neben der Seniorenwohnanlage „Am Park“. Gleichzeitig war die Wasserschutzpolizei mit zwei Mann über sechs Stunden lang im Einsatz. „Donnerstag haben wir im Nord-Ostsee-Kanal und der Obereider gesucht, Freitag an der Untereider“, sagte Polizeihauptmeister Frank Seifert von der Rendsburger Station. Hauptsächlich waren die Männer dabei auf der Eider im Bereich des Gerhardshains unterwegs.

Bei der Suche nach dem Vermissten wurden außerdem Spürhunde an der Untereider sowie ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt. Der Helikopter beteiligte sich allerdings erst gegen Abend. Polizeipressesprecher Sönke Hinrichs erklärte gestern, warum dies der Fall ist: „Tagsüber ist es zu warm. Für den Einsatz der Kamera muss es sich erst etwas abkühlen.“

Gezielte Hinweise auf den Aufenthaltsort von Hans Jürgen Frahm gibt es nicht. Deswegen sucht die Polizei die nähere Umgebung ab. Auch Tipps aus der Bevölkerung gab es bislang kaum. „Wir haben einen vagen Hinweis bekommen, aber der hat nichts ergeben“, erklärte Hinrichs. Die Polizei bittet deshalb weiterhin um Mithilfe bei der Suche. Der 83-Jährige ist stark dement und irrt möglicherweise orientierungslos umher. Zur Personenbeschreibung: Hans Jürgen Frahm ist 1,80 Meter groß und schlank. Er hat dunkelblonde Haare und trägt weder Bart noch Brille. Er ist vermutlich bekleidet mit einer dunkelblauen Jeanshose, einem dunkelgrauen Pullover, einem schwarzen Cap sowie schwarzen Pantoffeln. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 04331/208-450 oder dem Notruf 110 entgegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert