Schnuppertag in Rendsburg : Tauchen für Anfänger

Schnorchel-Tipps vom Profi: Tauchlehrer Gerd Ceranik (Mitte) leitete Achim Lüthje und Martina Lißka an.
Schnorchel-Tipps vom Profi: Tauchlehrer Gerd Ceranik (Mitte) leitete Achim Lüthje und Martina Lißka an.

Interessierte lernten im Schwimmzentrum Rendsburg Umgang mit Schnorcheln und Pressluftflasche.

shz.de von
21. August 2018, 09:35 Uhr

Rendsburg | Tauchen und Schnorcheln dürfen Badegäste im Rendsburger Schwimmzentrum normalerweise nicht. Am Sonntag war beides im Rahmen von Schnupperkursen ausdrücklich erwünscht.

Mitglieder der Tauchgruppe Büdelsdorf zeigten Interessierten, was beim Schnorcheln zu beachten ist. Ernst Kruse, privater Anbieter von Tauchkursen in Rendsburg, wies Kinder und Erwachsene in die Geheimnisse des Umgangs mit der Pressluftflasche ein. Auch wer seine eigene Ausstattung mitgebracht hatte, durfte im Schwimmerbecken „auf Tauchstation“ gehen. Das Schwimmzentrum hatte dazu zwei Bahnen zur Verfügung gestellt. Zudem durfte im abgesperrten Sprungbecken in die Tiefe getaucht werden.

„Wir wollen mit diesem Schnuppertag Werbung für das Tauchen machen“, erklärte Jürgen Sievers, Vorsitzender der Tauchgruppe Büdelsdorf. Er hob hervor, dass das Team des Schwimmzentrums durch die Reservierung von Bahnen und des Sprungbeckens die Aktion erst möglich gemacht hatte.

Martina Lißka und Achim Lüthje aus Büdelsdorf ließen sich das richtige Schnorcheln zeigen. „Für uns ist das Neuland, aber wir haben von unserem Tauchlehrer Gerd Ceranik super Tipps bekommen“, freute sich Martina Lißka über die Erfahrung. „Das macht Spaß. Nun sind wir gut vorbereitet für unseren Urlaub in Thailand, wo wir auch schnorcheln wollen“, erklärte Achim Lüthje. Dort feiert sein Sohn im November eine Strandhochzeit. Das Paar aus Büdelsdorf will danach noch in Thailand Urlaub machen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen