Tanzfieber bis spät in die Nacht: 400 Gäste beim 34. Polizeiball

Eröffnungstanz: GdP-Regionalchef Torsten Jäger und seine Gattin Ilona Jäger-Stieh.
1 von 2
Eröffnungstanz: GdP-Regionalchef Torsten Jäger und seine Gattin Ilona Jäger-Stieh.

shz.de von
18. Januar 2015, 13:25 Uhr

Sie feierten bis in den frühen Morgen: Etwa 400 Gäste amüsierten sich in der Nacht zu Sonnabend beim 34. Polizeiball im Conventgarten in Rendsburg. Unter den Ballbesuchern war auch Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD), der in der Region Rendsburg lebende oberste Dienstherr der Polizei.

„Dem Innenminister haben besonders die vielen netten Gespräche hier gefallen“, freute sich Torsten Jäger, Vorsitzender der Regionalgruppe Schleswig-Holstein Mitte der Gewerkschaft der Polizei (GdP), die den Ball wieder organisiert hat. Die Partyband „Freestyle“ sorgte dafür, dass die Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden gefüllt war.

Es sei ein Markenzeichen des Polizeiballs in Rendsburg, dass es hier eine so große Zahl an unermüdlichen Tanzpaaren gebe, sagte Jäger. Unter ihnen waren auch 24 angehende Polizeibeamte, die an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz studieren.

Tradition hat beim Polizeiball die Verlosung von 21 Schinken, die auch in diesem Jahr bei den Gästen hervorragend ankam. Es ist guter Brauch, dass der Gewinner anschließend seine Tischnachbarn zum Schinkenessen zu sich nach Hause einlädt.

„Unser Ball ist deshalb wichtig, weil er zeigt, dass die Polizei ihren Platz mitten in der Gesellschaft hat“, betonte Torsten Jäger.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen