zur Navigation springen
Landeszeitung

19. August 2017 | 05:59 Uhr

Hiphop : Tanzendes Duo wohnt Tür an Tür

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Lina und Sarah sind nicht nur Freundinnen, sie tanzen auch gemeinsam. Und das mit Erfolg: Die zwei sind Deutsche Meisterinnen.

Die beiden Freundinnen Lina Wulf und Sarah Prahl aus Hohn sind frisch gebackene Deutsche Meisterinnen. Sie sind beide gerade acht Jahre jung, sie wohnen beide in einer Straße, und sie tanzen mit sprühender Begeisterung für die „Fit & Dance Company“ in Kropp. Ihre Sportart: Hiphop Videoclip.

Im Juni glänzten die beiden Mädchen in der Norddeutschen Meisterschaft in Bad Oldesloe und errangen ein Doppelergebnis: Jeweils den Siegesplatz im Duo und in der 15 Kinder starken Formation. Dadurch qualifizierten sich die beiden Mädchen für die Deutsche Meisterschaft, die Ende September in der Niederrheinhalle in Wesel bei Düsseldorf stattfand. Hier ertanzten sich Lina und Sarah den Meisterplatz im Duo, in der Formation „Nice Kids“ den vierten Platz. Am 28. September sei die Abreise nach Hagen gewesen, erzählen die beiden Mädchen. Geschlafen wurde in der Jugendherberge, bevor am anderen Tag in Wesel gestartet wurde.

„Die Vorgabe für den Landesentscheid war nicht einfach“, schilderte Linas Mutter Ilka Wulf die Wettkampfbedingungen. „Die Mädchen mussten sich zu Hause eine Choreographie ausdenken, eine eigene Musik bekamen sie nicht“. Die Teilnehmer hätten sich mit ihrer Choreographie dem Tempo und dem Charakter der vorgegebenen Musik arrangieren müssen. Und so übten Lina und Sarah mit großem Fleiß: Oftmals schon vor dem Schulbeginn, denn die Elternhäuser liegen sich direkt gegenüber. Dann am Nachmittag, und auch am Abend immer wieder. Und oftmals hatte auch eine der beiden Freundinnen eine Idee, wie man den Auftritt noch verbessern könne.

Das Bord mit den Sieges- und Teilnehmermedaillen der jungen Sportlerinnen füllt sich langsam: Lina und Sarah, die seit dem Jahr 2011 tanzen, nahmen am RSH-Kindertag in Schleswig teil, sie waren beim Kieler-Förde-Cup dabei und traten in Niebüll auf.

Und sie sind die einzigen Teilnehmerinnen, die allwöchentlich in Kropp ausschließlich von ehrenamtlichen Trainern geschult werden. Alle weiteren Teilnnehmerinnen der Meisterschaft werden von professionellen Leiterin trainiert.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen