zur Navigation springen

Handball : SV Hüttener Berge schon wieder vorne

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Meister des Vorjahres führt die Tabelle der Handball-Kreisliga der Frauen schon nach dem zweiten Spieltag wieder an.

Nach ihren Erfolgen führen Meister SV Hüttener Berge und die HSG Fockbek/Nübbel II gemeinsam die Tabelle der Handball -Kreisliga der Frauen RD/NMS an. Der SV Hüttener Berge setzte sich im Kreisderby bei der HSG Hohn/Elsdorf II mit 21:17 durch. Die HSG Fockbek/Nübbel II gewann das andere Duell zweier Lokalrivalen gegen den Büdelsdorfer TSV mit 19:14. Nach der Auftaktniederlage konnte die HSG 91 Nortorf II mit dem 12:7 über die HSG WaBo II den ersten Sieg einfahren.

HSG Fockbek/Nübbel II – Büdelsdorfer TSV 19:14 (10:11)

Bis zur 40. Minute war die Partie völlig ausgeglichen. Kein Team konnte sich ein Vorteil erspielen. „In den letzten zwanzig Minuten stand unsere Abwehr super“, war Fockbek/Nübbels Trainer Rüdiger Rohwer mit der Deckungsleistung in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden. Die Gäste aus Büdelsdorf erzielten dann nur noch drei Treffer. Auch im Angriff war die HSG zielstrebiger und konnte nach dem 13:12 den entscheidenden Vorsprung herausspielen.

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel II: Ramm (4), Selck (4), Schumacher (3), Sonnenburg (3), Räder (2), Gräber (2) und Koll (1).

Tore für den Büdelsdorfer TSV: Marquardt (6), Raabe (3), Mislik (3), Froese und Hoffmann (je 1).

HSG Hohn/Elsdorf II – SV Hüttener Berge 17:21 (10:12)

Die HSG Hohn/Elsdorf II hatte dem SV Hüttener Berge in den ersten 30 Minuten noch Paroli bieten können. „Wir haben verhindert, dass sich Hüttener Berge entscheidend löst“, verbuchte Hohns Bente Rottmershusen das 10:12 zur Pause als einen Teilerfolg. Auch nach dem Seitenwechsel mühten sich die Gastgeberinnen, den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen. Eine kleine Schwächephase besiegelte dann aber die Niederlage. „Gegen Hüttener Berge darf man sich keine Blöße geben. Die erfahrenen Spielerinnen nutzten jede Chance“, sagte die HSG-Spielerin, die trotz der Niederlage zufrieden war, nicht überrannt worden zu sein.

Tore für die HSG Hohn/Elsdorf II: Meier (9), Reimer (3), M. Frahm (2), Kotowski, Rottmershusen und Harms (je 1).

Tore für den SV Hüttener Berge: S, Hagge (5), Thede (4), A. Hansen (3), Kossek (3), M. Hagge (3), D. Hansen (2) und Schacht (1).


HSG 91 Nortorf II – HSG WaBo 2011 II 12:7 (6:3)

Die Wiedergutmachung der Nortorferinnen nach der Auftaktpleite ist gelungen. Von Anfang an war die HSG 91 hellwach und konzentriert. Eine starke Abwehrleistung ließ die Gastgeberinnen schnell auf 5:1 wegziehen, auch wenn in der Offensive noch einige Möglichkeiten ausgelassen wurden. So konnten die Gäste den Pausenrückstand von 3:6 im Rahmen halten. Da aber die Abwehr auch im zweiten Durchgang bestens stand und auch die Torhüter ihre Leistung aus der vorigen Partie abrufen konnten, gaben die motivierten Nortorferinnen ihre Führung nicht mehr her und feierten am Ende einen ungefährdeten 12:7-Erfolg.

Tore für die HSG 91 Nortorf II: Paulsen, Küchenmeister - M. Döring (1), J. Döring, Neumann (3), Pflugtadt, Ratjen (5), Schultz, Mittelstät (2), M. Trede, S. Trede (1), Wriedt.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2013 | 09:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen