Kolumne: Guten Morgen, Rendsburg! : Stramme Waden müssen beim schnellen Radfahren nicht immer die treibende Kraft sein

shz+ Logo
Noch ist nichts zu sehen. Doch hinter der nächsten Kurze verschnauft der vermeintlich sportliche Radfahrer.

Wer von zwei jungen Damen „verfolgt“ wird, der überanstrengt sich – bis es nicht mehr geht.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

frohboes_dana_300_.jpg von
15. Juli 2020, 06:00 Uhr

Rendsburg | Drei Radfahrer starten ihren Weg in den Berufs- und Schulalltag etwa zeitgleich. Sie alle kennen sich nicht. Auf Position zwei und drei fahren zwei junge Damen. Ganz vorne ein junger Mann. Der Abstand zwi...

ndgrsebuR | rDie rhrdaeaRf traesnt herni eWg in dne -sBeruf udn glachltSual etwa ticegzheli. ieS ella neenkn csih ct.inh uAf stnioPio zeiw dun ired hfaenr eziw gjeun De.nma aznG ovrne eni jreugn .Mnan eDr sanAbdt wszchien imh dun seienn idenbe n“egeVrornfiel„n dirw emmri rer.göß „ec“n,hMs dteahc hisc eeni nvo edn gnejun mnea.D D„er hat ja aftrK in end “aWne.d cNah eatw wiez oKtrinelem – der juneg aMnn arw amuk honc zu hesen – tlrsävse er end eatgHpu,w nmeid re lnski .gieabbt eDi maeD afu ioPtsoni zewi rtähf etrewi a.srueegda asD lstShhliuccs slerldnaig gibte llesbfaen ilksn b.a Und hisee ad: Es duetare rga itnhc genla, ad teaht eis den mritleincvhe cihsertolnp dhRa,frrae rde rih afu emd ewuptHag ncho ni enmie nAnhafzef davno aleetrgd sit, oenh melroPeb .heteinogl hteVilliec lag sein eesonrm Tmope gar itcnh na innese nmsteamr nd,eaW ndesrno cfihnae rda,an dsas hmi wize uengj nDeam ufa end Frsnee eaw.rn

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen