Storm-Lesung in einzigartiger Atmosphäre

von
26. November 2018, 11:30 Uhr

Schon seit 22 Jahren gehören die Storm-Lesungen bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein in der Storm-Stube des Hademarscher Heimatmuseums zum festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders des Schleswig-Holsteinischen Heimatverbunds, Ortsverein Hanerau-Hademarschen. Und sie sind beliebt: Aus ganz Schleswig-Holstein und sogar aus Hamburg kommen die Zuhörer angereist, um in der einzigartigen Atmosphäre den Geschichten und Gedichten, vorgetragen von Hartmut Schalke, zu lauschen.

Am kommenden Sonntag, 2. Dezember, 16 Uhr, werden die Storm-Lesungen fortgesetzt. In der Storm-Stube des Hademarscher Heimatmuseums trägt Hartmut Schalke den zweiten Teil der Storm-Novelle „Zur Chronik von Grieshuus“ vor. Diese Erzählung hat Theodor Storm 1884 in seiner Villa in Hademarschen vollendet. Schon während der Arbeit an seiner Novelle „Schweigen“ hatte der Dichter 1882 den Plan zu einer „romantischen Novelle“ gefasst.

Die Geschichte spielt im 17. Jahrhundert. Storm liefert ein Stück mythologische Geschichtsschreibung. Junker Hinrich tötet im Kampf den eigenen Bruder, weil dieser ihn von seiner nichtadligen Gattin zu trennen versucht. Die nachfolgende Generation geht an dieser fortgeerbten Schuld zugrunde. Ein Stoff, den Storm auf „sagenhafte, romantische und auch unheimlich spannende Weise“ in eine Novelle verwandelt hat, wie Schalke meint.

Weitere Lesungen „Zur Chronik von Grieshuus“ folgen am 6. Januar und 3. Februar, jeweils um 16 Uhr im Heimatmuseum. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen