zur Navigation springen

Storchenfest : Storchenkönigin heißt Lieza Rohwer

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Langwedel hat eine neue Storchenkönigin. Lieza Rohwer übernimmt das Amt. Die 17-jährige Schülerin wird die Gemeinde zwei Jahre lang repräsentieren.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2013 | 21:16 Uhr

Mit einem rauschenden Fest feierte Langwedel das zehnjährige Bestehen des Storchenfests. Zu Ehren der beiden berühmten Langwedler Störche Frida und Friedolin wurde die Veranstaltung 2004 ins Leben gerufen und erfreut sich seitdem weit über die Gemeindegrenzen hinweg einer wachsenden Beliebtheit.

Zwar sei das Storchennest am Dorfplatz in diesem Jahr unbewohnt, der Nachwuchs habe die heftigen Regenfälle nicht überlebt, bedauerte Holger Spießhöfer, gefeiert werde aber trotzdem. Und so freute sich der Bürgermeister nicht nur über die zahlreichen Gäste, die das strahlende Sommerwetter genossen, und den Trubel auf dem Schulhof und dem Kinderflohmarkt, sondern auch über die Krönung der neuen Storchenkönigin.

Lieza Rohwer übernimmt das Amt nun für die kommenden zwei Jahre und wird die Gemeinde repräsentieren. Durch einen Zufall sei die 17- Jährige auf dem Geburtstag ihrer Mutter auf das Amt aufmerksam geworden. Nun blicke sie mit freudiger Erwartung auf die neuen und spannenden Aufgaben, wie ein Besuch der Grünen Woche oder der Teilnahme an anderen Krönungen wie der der Pellkartoffelkönigin, sagte die Schülerin aus Langwedel.

Neben allerlei kulinarischen Köstlichkeiten wie Kuchen, Cevapcici und Waffeln, sorgten das Blasorchester Langwedel, die Liedertafel Concordia Langwedel und zur späteren Stunde die Liveband Coverment für die musikalische Unterhaltung. Zudem zeigte die Balletttanzgruppe von Simone Grabbe ihr Können und der Mittelalterverein aus Bordesholm begeisterte mit einer Feuershow. Die Erträge aus dem Verkauf der gespendeten Kuchen und Torten sowie aus der reichhaltigen Tombola werden wie in jedem Jahr für die Jugend der Gemeinde genutzt, in diesem Jahr solle die neue Jugendfeuerwehr und der Sportverein bedacht werden, teilte das Storchengremium mit, das die traditionelle Veranstaltung wieder organisierte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen