Sternen-Zauber Piepen-Kopp Plage-Geister

29cstern
1 von 2

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
30. November 2018, 12:48 Uhr

 Na, noch keine Geschenkidee für das Weihnachtsfest? Wie wäre es mit einem Stern? Ein Stern, der ewig am Himmel steht – ein Präsent, das niemals vergeht. Es gibt Firmen im Internet, die „Sterntaufen“ anbieten. Eine Urkunde und ein Bild des funkelnden Gestirns sind im Preis inbegriffen. Die Verkäufer versprechen einen Eintrag ins Sternenregister, so dass der jeweilige Himmelskörper mit dem Namen des Beschenkten verbunden ist. Je nach Helligkeit der Gabe wird bis zu 200 Euro verlangt. Wer diese Ausgabe scheut, sollte an diesem Wochenende eine Einladung zum Punsch in Hanerau-Hademarschen aussprechen: Der Weihnachtsmarkt trägt den Titel „Sternenzauber“.

Die meisten unserer plattdeutschen Lieblingswörter sind alles andere als nett – und doch klingen sie drollig. So werden die Begriffe Piepenkopp (Pfeifenkopf) und Döösbaddel (Trottel) nicht als Beleidigung empfunden. Auch Komplimente haben op Platt viel Charme. Das Kosewort „mien Schietbüdel“ hört sich niedlich an – wenn man es nicht ins Hochdeutsche übersetzt. Eine Liebeserklärung an die „Wintertied“ hat der Plattdüütsch-Krink aus Hanerau-Hademarschen jetzt als CD auf den Markt gebracht. Nebenbei bemerkt: Über das Wetter lässt sich zu allen Jahreszeiten reden – getreu der Erkenntnis: Nirgends strahlt der Himmel so schön grau wie im Norden.

Wie fängt man Mäuse? Heutzutage gibt es High-Tech-Waffen, die mit Lichtschranke und Elektromagnet die Plagegeister bekämpfen. Die klassische Mausefalle funktioniert hingegen auf ebenso einfache wie durchschlagende Weise: Die Apparatur, die im Jahr 1897 von James Henry Atkinson in Großbritannien unter dem Namen „Little Nipper“ zum Patent angemeldet wurde, besteht nur aus einer gespannten Metallfeder auf einem Holzbrett: Kommt die Maus vorbeigehuscht, löst sich der Bügel und zerschlägt im Zurückschnellen dem Leckermaul das Rückgrat. Ergebnis: Der Vielfraß ist so tot wie das Kneipenleben in der Owschlager Gaststätte „De Muusfall“, die abgerissen werden soll. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen