zur Navigation springen
Landeszeitung

14. Dezember 2017 | 11:33 Uhr

Steigende Besucherzahlen bei der nbr

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Rendsburg | Gute Nachrichten von der Niederdeutschen Bühne Rendsburg (nbr): Es gab eine etwa 10-prozentige Steigerung der Besucherzahlen. "Damit hat die zu Ende gehende Spielzeit die 7500er Marke überschritten", erklärte Bühnenleiter Klaus Woldt auf der Jahrshauptversammlung des Vereins. Mit dazu beigetragen haben wohl die zahlreichen Abstecherorte. Bis nach Ostholstein und auf die nordfriesischen Inseln reisen die nebenberuflichen Schauspieler inzwischen.

In der achtundsiebzigsten Spielzeit der Bühne konnte auch das Sorgenkind, die Finanzen, etwas zur Ruhe gebracht werden, heißt es in einer Mitteilung. "Durch diverse Einsparungen konnten die Finanzen auf eine solide Basis gestellt werden."

Die wichtigste Entscheidung sei jedoch die räumliche Veränderung der nbr, heißt es weiter. Der Verein wird seine Probenräume und Werkstätten vom "Gymnasium" in Rendsburg nach Osterrönfeld in die Nikolaus-Otto-Straße verlegen. Dort wird sich alles - Proben und Technik und Werkstatt - auf einer Ebene abspielen. "Eine große Erleichterung sowohl für die Darsteller als auch für die Techniker."

Bühnenleiter Woldt freute sich außerdem darüber, dass die vor Jahren entstandene Lücke unter den Darstellern vollständig ausgeglichen werden konnte. Damit ist die 79. Spielzeit gesichert. Die Premierentermine (jeweils im Stadttheater Rendsburg):

11. November 2013, 20 Uhr, "Wieverregiment", Lustspiel von Anton Hamik

6. Januar 2014, 20 Uhr, "Bella Donna", Komödie von Stefan Vögel

17. Februar 2014, 20 Uhr, "Geld verdarvt den Charakter" , Komödie von Ray Cooney.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen