zur Navigation springen

Im Kanal schwimmen : Startklar für den Triathlon am Kanal

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Am 13. September ist die Gelegenheit für Sportler einmal im Nord-Ostsee-Kanal zu schwimmen. Dann startet der Sparkassen Canal Triathlon.

von
erstellt am 21.Aug.2014 | 09:30 Uhr

Einmal im Nord-Ostsee-Kanal schwimmen – am 13. September wird es möglich sein. Allerdings nur für jene Sportler, die sich zum Sparkassen Canal Triathlon anmelden. „Die Idee hat uns spontan begeistert“, erklärt Sören Abendroth, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mittelholstein. Auch Anne Haug hat an diesem Gedanken Gefallen gefunden. Die 31-jährige Triathletin aus Bayreuth ist das prominente Zugpferd der Veranstaltung, die im Rahmen des E.ON Hanse Cups statt findet.

Nein, es werden keine Schiffe angehalten, erklärten die Initiatoren auf die Frage nach der 500 Meter langen Schwimmstrecke. Genutzt wird die Wasserstraße in jenem Bereich des Kreishafenbeckens, der eine kleine Ausbuchtung der Kanalstrecke ist und während des Ruder-Ereignisses abgesperrt wird. „Das ist ohnehin unsere Spielfläche“, erklärt Wolfgang Berndt vom Deutschen Ruder-Marketing. Hier startet auch der Drachenboot-Fun-Cup. Der Charme dieser Strecke: „Wir sind dicht bei den Zuschauern“, so Berndt.

Einige Teilnehmer wären lieber durch den See in Schacht-Audorf geschwommen. Denn der Dörpsee-Triathlon stand Pate für die Veranstaltung, die seit 14 Jahren von Klaus Waskönig vom TSV Vineta Audorf organisiert wird. Aber er wollte einmal etwas Neues wagen und fand sofort begeisterte Unterstützer. Die Sparkasse sponsert das Ereignis, für das bisher rund einhundert Anmeldungen eingegangen sind. Auch ein Logo gibt es jetzt und knallrote T-Shirts für das Team sind in Vorbereitung.

Die Helfer werden unter anderem an der 25 Kilometer langen Radstrecke benötigt, die nach Breiholz und zurück führt – nicht auf dem Wirtschaftsweg, aber parallel zu Kanal. „Die Wechselpunkte liegen an prominenter Stelle“, freut sich Bernd Jäger vom Vorstand der Sparkasse Mittelholstein. Zum Beispiel im Kreishafen vor der NDR-Bühne, so dass zahlreiche Zuschauer hautnah dabei sein können. Anschließend wird fünf Kilometer gelaufen, auch teilweise am Kanal entlang.

Solch eine ungewöhnliche Triathlon-Strecke hat Anne Haug wahrscheinlich noch nicht absolviert. Dabei verfügt die Diplom-Sportwissenschaftlerin Jahrgang 1983 über reichlich Erfahrung. 2012 war sie Triathlon-Vize-Weltmeisterin und beste Deutsche bei Olympia, zur Zeit ist sie amtierende Deutsche Meisterin im Triathlon. Sollte sie auf der Schwimmstrecke Wasser schlucken, weil sie von einem Kreuzfahrtschiff überholt wird, besteht keine Gefahr: „Die Qualität ist besser als in der Binnenalster“, erklärt Berndt.


Anmeldung bis zum 6. September unter www.sparkassencanaltriathlon.de

 

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen