zur Navigation springen

Schacht-Audorf : Startklar für den Chefsessel im Rathaus

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

35-Jährige soll Bürgermeister Eckhard Reese ablösen.

von
erstellt am 17.Mär.2016 | 09:30 Uhr

Sie ist zweifache Mutter, Hundeliebhaberin, Werder-Bremen-Fan und ab Sommer neue Bürgermeisterin von Schacht-Audorf: Sabrina Jacob (35) soll den langjährigen Bürgermeister Eckard Reese (SPD) Anfang Juli in seinem Amt ablösen. Das wurde gestern Abend einstimmig in der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Schacht-Audorf beschlossen. Der 64-Jährige möchte von seinem Posten zurücktreten. Er wolle nach fast 18 Jahren als Bürgermeister Platz für die nächste Generation machen. In Sabrina Jacob sehe er großes Potenzial und hofft, dass sie durch die frühzeitige Amtsübernahme für den Kommunalwahlkampf 2018 gut vorbereitet sein wird.

Der neuen Aufgabe als Bürgermeisterin blickt Sabrina Jacob mit Freude und gleichzeitig großem Respekt entgegen. „Ich habe einen sehr engagierten Vorgänger mit großen Fußstapfen. In die will ich gar nicht treten, sondern meine eigenen daneben setzen“, sagte sie im LZ-Gespräch. Die gebürtige Bremerin will die Lebensqualität in Schacht-Audorf weiter verbessern. „Wir sind hier schon ganz gut aufgestellt, zum Beispiel was die medizinische Versorgung angeht. Doch wir müssen weiter in die Infrastruktur investieren, um für die Bürger und die Urlauber attraktiv zu bleiben.“

An der Idee der Erweiterung des Wohnmobilstellplatzes hält Jacob fest: „Ich bin selber Camperin und weiß, wie begehrt diese Plätze sind, gerade auch für Durchreisende.“ Als Referentin für Gesundheitswesen bei der Techniker-Krankenkasse in Kiel liegt ihr auch das Thema Gesundheit sehr am Herzen. Jacob plant, ein Projekt für gesundes Leben in der Gemeinde ins Leben zu rufen.

Ehrenamt, Familienleben und Beruf unter einen Hut zu bekommen: Das sei eine der größten Herausforderung für die zukünftige Bürgermeisterin. „Mir ist bewusst, dass das Amt viel Zeit und Engagement von mir abverlangt. Das kann und will ich aber leisten. Meine Familie gibt mir dafür den nötigen Rückhalt“, sagte sie.

In der Politik ist Jacob bereits als Jugendliche aktiv gewesen, schon in der achten Klasse wollte sie Politikerin werden. „Wenn dir etwas nicht passt, versuch etwas daran zu ändern. Nur meckern bringt nichts, man muss auch etwas tun“, lautet ihre Devise. Nach Schacht-Audorf ist die Mutter von zwei Söhnen (sechs und acht Jahre alt) 2004 gekommen. „Die Liebe hat mich nach Schleswig-Holstein gebracht.“

Die Lage am Kanal habe sie von Beginn an fasziniert und auch heute noch kann sie sich für die großen Pötte begeistern, wenn sie mit Dalmatinerhündin Luna am Kanalufer entlangläuft. „Ich glaube, viele Schacht-Audorfer nehmen gar nicht mehr so richtig wahr, wie schön wir es hier haben.“ Neben dem Kanal seien es aber auch die Menschen, wegen denen sich die 35-Jährige in der Gemeinde so wohl fühle. „Hier grüßt man einander, wenn man sich auf der Straße trifft. Alles ist viel persönlicher, das gefällt mir.“ Eckard Reese hatte bereits Anfang Oktober in einer nichtöffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung angekündigt, sein Amt niederzulegen. „Es ist aber nicht leicht, einfach aufzuhören. Man hat noch vieles im Kasten und jetzt einen Schlussstrich zu ziehen, wird auch für mich nicht einfach sein“, sagte Reese gegenüber der Landeszeitung. Anfang Juli wird Jacob voraussichtlich das Amt übernehmen. Der Nachfolge muss die Gemeindevertretung noch zustimmen. Doch da die SPD die absolute Mehrheit hat, sollte Jacob die Zustimmung sicher sein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen