zur Navigation springen

Handball, 3. Liga : Start-Ziel-Sieg für die HSG Kropp-Tetenhusen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Rennen um Platz drei ist der Buxtehuder SV II für die HSG-Handballerinnen beim 36:21 kein Gegner.

So kann es für die Handballerinnen der HSG Kropp-Tetenhusen weitergehen: Sie bleiben im Rennen um Platz drei in der 3. Liga Nord. In eigener Halle deklassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Carstensen die Junior-Truppe des Buxtehuder SV mit 36:21 (13:9) – ein problemloser Sieg.

Dabei hatten die Este-Städterinnen nicht den Hauch einer Chance. Die Gäste reisten dezimiert an. Nur neun Feldspielerinnen liefen in Kropp auf. Darunter fand sich entgegen der Erwartungen lediglich eine Akteurin wider, die schon mal Erfahrung in der 1. Liga gesammelt hat. Lena Zelmel nötigte Carstensen Respekt ab: „Sie war die einzige auffällige Spielerin des BSV.“ Auf ihre A-Jugendlichen konnten die Gäste dagegen nicht zählen. Sie befanden sich bei einem Stützpunkt-Training des Deutschen Handball-Bundes.

Somit gelang den Gastgeberinnen ein Start-Ziel-Sieg. Nicht ein Mal konnte der BSV in Führung gehen. Vor rund 150 Zuschauern in der Geestlandhalle dominierten die Kropperinnen das Spiel. Gestützt auf eine starke Leistung von Torhüterin Femke Lobstaedt baute die HSG Schritt für Schritt ihre Führung aus.

Thomas Carstensen hatte nichts zu meckern. All seine zwölf Feldspielerinnen bewiesen ihre Drittliga-Tauglichkeit. Bis auf Kreisläuferin Caja Lübker durften sich alle in die Torschützenliste eintragen. Die halblinke Kristin Machau traf dabei einmal mehr am häufigsten ins Schwarze. Acht Treffer gingen auf ihr Konto.

Für die Zuschauer war es ein eher langweiliges Spiel. Spannung Fehlanzeige. Der Fan, der sich eine rassige Partie zwischen dem gastgebenden Tabellen-Vierten und dem Fünften versprach, wurde enttäuscht. Na und? Carstensen konnte auf die Befindlichkeiten der Zuschauer keine Rücksicht nehmen: „Ich bin rundum zufrieden. Für mich war es ein entspannter Abend auf der Bank.“

Sieben Spiele muss die HSG noch absolvieren, bis die allerletzte Saison der Spielgemeinschaft Kropp/Tetenhusen zu Ende geht: vier Partien in der Geestlandhalle, drei auswärts. Das Ziel: die nächsten sechs Spiele gewinnnen, um dann ein Endspiel am letzten Spieltag zu Hause gegen den VfL Oldenburg II zu erzwingen. Carstensen: „Das wäre noch einmal ein Höhepunkt.“

HSG Kropp-Tetenhusen: Sacher, Lobstaedt – Pahl (3), Jörgensen (1), Seidel (5/1), Lübker, Maier (5), Schulz (4), Machau (8/3), Börnsen (1), Ohm (2), Rohwer (3), Hansen (1), Krück (3).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen