zur Navigation springen

Stadtwerke: Erdgaspreise bis Jahresende stabil

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die jüngste Kältewelle in den Vereinigten Staaten hat den Erdgasmarkt in Europa in Bewegung gebracht. Während die ersten kommunalen Versorger in Deutschland über Preiserhöhungen nachdenken, bleiben die Rendsburger Stadtwerke gelassen. Geschäftsführer Helge Spehr sichert den Kunden zu, dass die Preise bis Ende des Jahres stabil bleiben.

Für eine „konstante Preissituation“ sind nach Aussage des Stadtwerke-Chefs zwei Voraussetzungen entscheidend: Die politische Lage in den osteuropäischen Fördergebieten muss weitgehend ruhig bleiben, zudem dürfen auf den Bohrinseln in der Nordsee keine gravierenden technischen Probleme auftreten. Das Erdgas, das die Stadtwerke in der Region verkaufen, stammt zu 50 bis 60 Prozent aus russischen Vorkommen und zu etwa 30 Prozent aus der dänischen Nordsee. Einen kleinen Prozentsatz steuern deutsche Erdgasförderer bei.

Über das 213 Kilometer lange Gasleitungsnetz des Versorgers werden 7100 Hausanschlüsse mit Energie beliefert. Fast 41 000 Menschen in der Region heizen beziehungsweise kochen mit Erdgas. Die Erdgaspreise der Stadtwerke wurden zuletzt zum 1. September 2011 verändert.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Feb.2014 | 14:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert