zur Navigation springen

Stadtarchiv bangt um Rendsburgs Aushängeschild

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2016 | 15:02 Uhr

Das ungewisse Schicksal der Schwebefähre bewegt auch Dagmar Hemmie. Jeden Monat widmet die Leiterin des Stadtarchivs im Rathaus eine kleine Ausstellung, die „Besondere Archivalie“, einem Thema aus Rendsburgs Geschichte. Aus aktuellem Anlass ist dies im Januar Rendsburgs ungewöhnliches Transportmittel über den Kanal.

In einem Schaukasten können Besucher des Stadtarchivs etwa 30 Ansichtskarten des traditionsreichen Beförderungsmittels begutachten. Auf der nebenstehenden Karte aus dem Jahr 1913 etwa ist das gerade ein Jahr zuvor fertiggestellte einzigartige Konstrukt in Betrieb bei der Überquerung des Kanals zu sehen.

„Ich würde mich freuen, wenn hierdurch auch möglichst viele auf die Aktion der Landeszeitung ‚Rettet die Schwebefähre‘ aufmerksam würden“, sagt die Archivarin. Auch deshalb möchte sie die „Besondere Archivalie“ gern in den Eingangsbereich des Rathauses verlegen, wo mehr Besucher sie sehen würden. „Und weil dort die Unterschriftenlisten zum Erhalt der Fähre ausliegen.“

Anfang März soll es anlässlich des bundesweiten „Tags der Archive“ eine zusätzliche Ausstellung zur Schwebefähre mit Fotos, Dokumenten und einer Führung geben.

Das Stadtarchiv im dritten Stock des Rathauses, Am Gymnasium 4, hat dienstags von 8 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen