zur Navigation springen

LZ-umfrage : Stadt-Logo: Die Leser haben einen Favoriten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

54,7 Prozent entschieden sich für „Rendsburg – Am Nord-Ostsee-Kanal“, dahinter landete „Rendsburg – Stadt an Eider und Kanal“ auf Platz zwei. Das letzte Wort hat jedoch die Politik.

von
erstellt am 17.Feb.2014 | 11:02 Uhr

1066 gezählte Stimmen an zweieinhalb Tagen auf shz.de und am sh:z-Telefon – die Abstimmung zum künftigen Rendsburger Stadt-Logo war ein voller Erfolg. Und sie brachte ein klares Ergebnis. Mit der „absoluten Mehrheit“ von 54,7 Prozent (578 Stimmen) lag die Variante „Rendsburg – Am Nord-Ostsee-Kanal“ am Ende des Votings gestern um 16 Uhr auf Platz eins.

Zweiter wurde der Spruch „Rendsburg – Stadt an Eider und Kanal“, für den sich 37,1 Prozent der Leserinnen und Leser entschieden (396 Stimmen). Abgeschlagen auf Rang drei (9,2 Prozent, 92 Stimmen) landete die Version „Rendsburg – Stadt. Land. Kanal“.

Wie berichtet, hatte sich schon der Stadtmarketing-Beirat für den siegreichen Slogan entschieden. Auch der Senat hatte sich wenige Tage später für ihn ausgesprochen. Das Gremium wollte jedoch vor einem Beschluss erst das Meinungsbild aus der Bevölkerung abwarten. Eine öffentliche Informationsveranstaltung wurde zu einem „zeitnahen Termin“ angekündigt. Bis gestern konnte man im Rathaus aber weder Datum noch Ort nennen. Die drei zur Wahl stehenden Logos waren im Auftrag der Stadt von einer Agentur aus Neumünster zum Preis von 9500 Euro entworfen worden.


Und das sagen die Leser


Jenseits der auf drei Varianten reduzierten Abstimmung erreichten unsere Redaktion zahlreiche Mails und Kommentare. Ein telefonischer Vorschlag kam von Olof Schulze aus Büdelsdorf: „Rendsburg im Herzen von Schleswig-Holstein – Stadt zwischen Eider und Nord-Ostsee-Kanal“.

Ralf Scheel fand den Slogan „Hier passiert die Welt“ nach wie vor toll. Wer ihn nicht verstehe, „macht sich zumindest noch einen Kopf, wenn er ihn erläutert bekommt“, so Scheel. „Rendsburg – Am Nord-Ostsee-Kanal“ bezeichnete er als langweilig. „Wenn ich mir dann noch vorstelle, dass für diese lahme Ente noch eine Werbeagentur Geld verdient hat, wird mir unwohl.“

Ähnlich argumentierte Ernst-Dieter Honermeier aus Büdelsdorf. Rendsburg habe doch einen tollen Slogan. Was ihm fehle, sei nur die Verbindung zum Kanal.
Sein Vorschlag: „hier passiert die welt – Rendsburg am Nord-Ostsee-Kanal.“ Zusammen mit dem vorhandenem Logo, der symbolischen Hochbrücke und dem Kanal ergebe sich ein aussagekräftiges und auch von auswärtigen Besuchern sofort erkennbares Logo. Für die nächsten Wochen schwant Honermeier Böses: „Ich würde mich nicht wundern, wenn nach all dem Hickhack auch noch ein Gutachten erstellt wird oder bei der geplanten Informationsveranstaltung alles von vorn beginnt.“

Begeistert reagierte „Bente“ auf den Entwurf von Familie Käselau aus Büdelsdorf, den die LZ veröffentlicht hatte. „Kanalstadt Rendsburg – Brücke zwischen den Meeren“, lautet er. „Es ist der erste Slogan, der mich als Rendsburgerin anspricht. Der drückt doch was aus und hört sich nicht so staubtrocken an, wie all die anderen Vorschläge. Außerdem kann man die Lage Rendsburgs nicht treffender beschreiben“, mailte sie.

Uwe Carstensen dagegen wünschte sich „wenigstens eine Ortsangabe. Eine, die Millionen Menschen kennen, ist da nicht so verkehrt. Das trifft auf Eider und Hochbrücke leider nicht zu. Auf NOK schon.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen