zur Navigation springen

Neuer Trend-Sport : Sprunghafter Fitness-Trend: „Jumping“ kommt in Elsdorf-Westermühlen gut an

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Eine neue Sportart ist nun auch im hohen Norden Angekommen „Jumping“. In Elsdorf-Westermühlen können Sportbegeisterte lernen, sich im Takt auf dem Trampolin zu bewegen.

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Die Musik ist kraftvoll, die Anfeuerungsrufe von Kerstin Baase auch. Sie gibt Vollgas, der Schweiß fließt in Strömen. Und doch können sich einige Teilnehmerinnen das Lachen oder Lächeln nicht verkneifen. Auf einem kleinen Trampolin mit einer Stange geht es auf und ab, fast eine Stunde lang. „Jumping“ heißt der neue Fitness-Trend, der aus Tschechien kommt, mittlerweile in über 20 Ländern und vor kurzem in der Wohlfühloase Zeitlos in Elsdorf-Westermühlen und damit auch in Schleswig-Holstein angekommen ist.

„Das Training ist gelenkschonend – einerseits wegen des federnden Untergrunds, andererseits durch die Technik des Trainings“, erklärt Kerstin Baase. Die 42-Jährigte machte sich im Oktober 2006 mit der Wohlfühloase Zeitlos selbstständig. In diesem Frühjahr „habe ich nach einem neuem Trend gesucht und bin auf Jumping gestoßen. Eine Freundin hatte ein Video bei Facebook gepostet.“ So richtig griffig wurde das Thema für sie aber erst bei der internationalen Messe für Fitness und Wellness „Fibo“ im April dieses Jahres in Köln: „Kurzentschlossen habe ich mich entschieden, elf Trampoline zu ordern und die Ausbildung zum Jumping-Trainer abzulegen.“

Schon bei den ersten Schnupperstunden im Mai war Annalena Sopha aus Fockbek dabei und entdeckte ihre Leidenschaft fürs Jumping. „Ich wollte gar nicht mehr vom Trampolin runter“, erzählt die 25-Jährige, die selbst Zumba-Kurse beim SV Fockbek leitet. Bei den Sprüngen auf dem Trampolin gehe es nicht primär um die Höhe, sondern um das Halten der Körperspannung und das Ausbalancieren bei der Landung oder beim abrupten Stehenbleiben, erklärt Kerstin Baase. „Das geht ganz schön in die Tiefe. Da ist es am Anfang gar nicht so einfach, den Takt der Musik zu halten“, gibt Annalena Sopha zu. Auch Eli Zuchold (37) aus Alt Duvenstedt war sofort begeistert: „Bei der Elsdorfer Sportwoche haben wir sogar eine Jumping-Choreografie vorgeführt.“ Ebenfalls mit vollem Elan ist Anja Scheunemann (51) aus Elsdorf-Westermühlen auf dem Trampolin unterwegs: „Man kann sich richtig gut auspowern und ich habe hinterher keinen Muskelkater.“

Jumping ist laut Kerstin Baase für Frauen und Männer geeignet. Die Belastungsgrenze der rund 500 Euro teuren Trampoline liegt bei etwa 120 Kilogramm, sodass das Training auch für Übergewichtige in Frage komme. „Es ist ein intensives Konditionstraining, bei dem reichlich Kalorien verbrannt werden“, sagt Baase, die auch überlegt, demnächst Kurse für Kinder anzubieten.

 

 

> Der nächste Jumping-Schnupperkursus findet statt am Freitag, 15. August, um 18.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, der Kursus dauert rund 20 Minuten. Weitere Informationen im Internet unter www.zeitlos-fit.de oder unter Tel. 0 43 32 / 99 61 11

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen