Sprachlos und gerührt im Oldtimer

m m
1 von 3
m m

Ehrengeleit der Dorfgemeinschaft für scheidenden Bürgermeister Dieter Backhaus / Unvergessliches Erlebnis

von
19. Juni 2018, 16:06 Uhr

Mit einem Ehrengeleit aus Feuerwehrmusikzug und Vertretern von Vereinen und Verbänden wurde Bürgermeister Dieter Backhaus zu seiner letzten Sitzung der Gemeindevertretung gebracht. Der 71-jährige SPD-Politiker, der 28 Jahre an der Spitze der Gemeinde stand, stieg vor seinem Wohnhaus in der Straße „Im Winkel“ in den Oldtimer-Mercedes von Erwin Schröder, der ihn durch die Straßen der Gemeinde chauffierte.

Auch die Backhaus-Enkel Lasse (4) und der einjährige Claas durften mitfahren. Am Straßenrand standen winkende Einwohner, als der lange Zug durch das Dorf marschierte. „Mir fehlen die Worte“, sagte Backhaus auf der Straße vor „Möhls Gasthof“. „Das ist ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde“, stellte er sichtlich berührt fest. „Es ist einmalig, wie Jevenstedt zusammen hält.“

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung blickte Backhaus noch einmal auf seine 28-jährige Amtszeit als Bürgermeister zurück. Sein wichtigstes Anliegen sei gewesen, Parteipolitik aus der kommunalen Politik heraus zu halten, betonte er. Alle Gemeinderäte seit 1990 hätten mitgemacht, um das Bestmögliche für Jevenstedt zu erreichen.

Norbert Schmidt als ältestes Mitglied der Gemeindevertretung übernahm die Sitzungsleitung, um die Wahl des neuen Bürgermeisters durchzuführen. Der einzige Kandidat, Sönke Schwager von der CDU wurde mit 11 Stimmen gewählt. Sechs Gemeindevertreter enthielten sich der Stimme.

Sönke Schwager (41) ist Landwirt und gehört dem Gemeinderat seit fünf Jahren an. „Wir haben einen ausgeglichenen Haushalt, und das wollen wir beibehalten“, kündigte der neue Bürgermeister an. Die Gemeinde müsse schauen, was sie sich leisten kann und wolle. Der Bürgermeister kündigte an, dass es wohl ein neues Kleinkinderbecken im Freibad geben werde. Weitere Erneuerungen an den Sportanlagen, wie von den Vereinen gewünscht, müssten besprochen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen