Starker Einsatz : Sportliches Engagement zahlt sich aus

„Sportlich für den guten Zweck“:  Martina Rühr (vorne ) und Riccardo Paßon (rechts) mit den Organisatoren.
1 von 2
„Sportlich für den guten Zweck“: Martina Rühr (vorne ) und Riccardo Paßon (rechts) mit den Organisatoren.

Am letzten Tag vor den Sommerferien waren die Schüler des Helene-Lange-Gymnasiums „sportlich für den guten Zweck“.

shz.de von
28. September 2013, 14:00 Uhr

Beim Hela-Lauf kamen durch Spenden 6457,95 Euro zusammen, die jetzt an Martina Rühr vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg übergeben wurden.

Die Schüler Henning Reichert, Lisa-Marie Bogalski, Greta Thams und Kristina Haase haben den Sponsorenlauf zusammen mit der Lehrerin Janika Apitz organisiert. Für die Strecken zwischen 1,9 und 4,9 Kilometer Länge haben sich die teilnehmenden Schüler im Vorfeld Geldspender gesucht. „Oma, Opa, Bank und Autohaus – ein Schüler hat mit zehn Sponsoren 112 Euro beigetragen“, freute sich Henning Reichert über das besondere Engagement.

Regionalleiter Riccardo Paßon von der Volksbank-Raiffeisenbank im Kreis Rendsburg hatte für jeden „Meisterlauf“ über 4,9 Kilometer zehn Euro zugesagt. 100 Schüler schafften die vereinbarten Laufzeiten, was sich das Geldinstitut 1000 Euro kosten ließ.

Martina Rühr hatte die Organisatoren des Sponsorenlaufs über die Arbeit des Hospizdienstes informiert. Die Spende soll nach dem Wunsch der Schüler in ein Projekt fließen, in dem Kinder und Jugendliche von lebensbedrohlich erkrankten Eltern betreut werden. Weiterhin soll mit dem Geld die Informationsarbeit des Hospizdienstes in Kindergärten und Schulen unterstützt werden.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen