Sportpolitik : Sportabzeichen steht weiter hoch im Kurs

Geehrt: KSV-Vorsitzender Dr. Thomas Liebsch-Dörschner (links) und Inge Dech (rechts) zeichneten stellvertretend für ihre Vereine Hermann Godt und Jürgen Rex (beide VfL Bokel/2. und 3. von links), Hella Böhmke (SV GW Todenbüttel/Mitte) sowie Friedrich Hollmann und Helmut Pröll (beide Wittenseer SV/3. und 2. von rechts) im Vereinswettbewerb aus. Der Wittenseer SV gewann vor dem VfL Bokel und dem SV Grün-Weiß Todenbüttel bei den Vereinen bis 499 Mitglieder.
Foto:
1 von 2
Geehrt: KSV-Vorsitzender Dr. Thomas Liebsch-Dörschner (links) und Inge Dech (rechts) zeichneten stellvertretend für ihre Vereine Hermann Godt und Jürgen Rex (beide VfL Bokel/2. und 3. von links), Hella Böhmke (SV GW Todenbüttel/Mitte) sowie Friedrich Hollmann und Helmut Pröll (beide Wittenseer SV/3. und 2. von rechts) im Vereinswettbewerb aus. Der Wittenseer SV gewann vor dem VfL Bokel und dem SV Grün-Weiß Todenbüttel bei den Vereinen bis 499 Mitglieder.

Der Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde nimmt 2776-Mal die Prüfungen ab.

shz.de von
14. Mai 2014, 19:00 Uhr

Reichlich Arbeit gab es auch in diesem Jahr wieder bei der Ehrungsveranstaltung Deutsches Sportabzeichen 2013 des Kreissportverbandes Rendsburg-Eckernförde für Sachbearbeiterin Inge Dech und den Verbands-Vorsitzenden Dr. Thomas Liebsch-Dörschner in Fockbek. In den verschiedenen Schul- und Vereinswettbewerben wurden die Sieger und Platzierten mit unterschiedlichen Auszeichnungen prämiert. Besonders gut kamen da die Schecks an. Geehrt wurden auch Personen, die 25 Mal und mehr die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens erfüllt haben, und Prüfer für ihre langjährige Tätigkeit. Erfreut zeigte sich Dech, dass die neuen Bedingungen, der Begeisterung, das Sportabzeichen abzulegen, keinen Abbruch getan haben.

Mit 2776 Erfüllungen hat der Kreissportverband Rendsburg-Eckernförde hinter Stormarn (3519) seinen zweiten Platz im Landesranking halten können.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen