Fussball : Spitzenspiel bei der Heimpremiere

Zweikampfstärke will Büdelsdorfs Marco Müller (rechts, hier gegen den Eckernförder Marek Kumstel) heute Abend auch gegen die Husumer SV demonstrieren.
Zweikampfstärke will Büdelsdorfs Marco Müller (rechts, hier gegen den Eckernförder Marek Kumstel) heute Abend auch gegen die Husumer SV demonstrieren.

In der Fußball-Landesliga Schleswig empfängt der Büdelsdorfer TSV Mittwochabend in seinem ersten Heimspiel der Saison den Tabellenzweiten Husumer SV.

shz.de von
21. August 2018, 17:08 Uhr

Der Büdelsdorfer TSV feiert nach zwei Auswärtspartien Mittwochabend um 19 Uhr seine Heimspielpremiere in der Fußball-Landesliga Schleswig gegen die Husumer SV.

Eine durchaus reizvolle Aufgabe für die Elf von Henning Hardt, denn das Team von der Westküste hat als einzige Mannschaft nach drei Siegen aus drei Spielen gegen den Eckernförder SV (4:0), TSV Friedrichsberg-Busdorf (2:1) und VfR Horst (3:0) noch eine blitzsaubere Weste vorzuweisen. „Allerdings“, schränkt Büdelsdorfs Coach ein, „ist unter den bisherigen Husumer Gegnern auch kein Hochkaräter gewesen“.

Mit der eigenen, bisherigen Ausbeute von sechs Punkten aus drei Begegnungen ist Hardt nur bedingt zufrieden: „Gewinnen wir in Hohenwestedt (0:2-Niederlage, Anm. d. Red.), was ja absolut im Bereich des Möglichen lag, hätten wir mit einem Sieg heute den Platz an der Sonne erobern können“, bedauert Hardt auch die in der letzten Woche gegen den Eckernförder SV (2:0) zutage getretenen Schwächen im Abschluss. Ob es gegen die Truppe von Torsten Böker, der beim Spiel in Eckernförde als Beobachter zu Gast war und sich von der BTSV-Leistung dennoch beeindruckt zeigte, viele klare Chancen geben wird, bleibt abzuwarten. „Es werden letztlich Kleinigkeiten entscheiden, denn ich sehe den kommenden Gegner keinesfalls als klaren Favoriten an“, glaubt Hardt, der personell heute die Qual der Wahl hat, an eine Begegnung auf Augenhöhe. Bereits mit einem Unentschieden könnte der BTSV auf Platz 4 vorrücken, bei einem Sieg würde man fortan wohl selbst zu den Hochkarätern der Liga gezählt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen