Rendsburg Port : Spezialschiff beladen

„E-Ship 1“ des Windkraftanlagen-Herstellers „Enercon“.
„E-Ship 1“ des Windkraftanlagen-Herstellers „Enercon“.

Die extrem sparsame „E-Ship 1“ war zu Gast im Schwerlasthafen.

shz.de von
27. August 2018, 18:26 Uhr

Es gibt auch von oben betrachtet ein beeindruckendes Bild ab: Das Spezialschiff „E-Ship 1“ des Windkraftanlagen-Herstellers „Enercon“, das am Sonntag, wie auf shz.de bereits berichtet, im Rendsburg Port festmachte, wurde dort am Montag mit Teilen zur Fertigung von Rotorblättern beladen. Laut Hafenbetreiber Rendsburg Port GmbH waren die Komponenten zuvor auf zwei Binnenschiffen von Magdeburg nach Osterrönfeld gebracht worden. „E-Ship 1“ wird unter anderem durch vier Flettner-Rotoren angetrieben. Ähnlich wie ein Segel leitet einer der vier turmartigen Drehkörper den Wind seitlich ab und nutzt die entstehende Vortriebskraft zur Unterstützung der Hauptantriebsmaschine.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen