Spenden statt Wahlkampf

Freuen sich über die Spenden für die Jugendarbeit: Elke und Birgit Brammer, Angelika Krimmel, Dieter Holm, Dieter Windeler, Torsten Heinz und Arne Wittmaack (von links).  Foto: becker
Freuen sich über die Spenden für die Jugendarbeit: Elke und Birgit Brammer, Angelika Krimmel, Dieter Holm, Dieter Windeler, Torsten Heinz und Arne Wittmaack (von links). Foto: becker

shz.de von
08. Mai 2013, 03:59 Uhr

Westerrönfeld "Spenden statt Wahlkampf" hat sich der Ortsverein der CDU Westerrönfeld auf die Fahnen geschrieben. "Die Kandidaten haben in ihr Portemonnaie gegriffen und insgesamt 1000 Euro für die Jugendarbeit im Dorf gespendet", erklärte Bürgermeister Hans-Otto Schülldorf bei der Übergabe von jeweils 200 Euro. Das sei viel besser, als die Briefkästen in Westerrönfeld mit Wahlkampfwerbung voll zu stopfen.

Der Wehrführer Torsten Heinz und sein Stellvertreter Dieter Holm nahmen die Spende für die Jugendfeuerwehr entgegen. Astrid Krimmel freute sich über die Zuwendung an die Betreute Grundschule, deren Geschäftsführerin sie ist. Der Jugendwart Arne Wittmaack will die 200 Euro für eine Jugendfreizeit des Angelvereins Pose 69 verwenden.

Für den Kameradschaftsverein kamen Elke und Birgit Brammer zur Spendenübergabe in den "Heidekrog". Dieter Windeler, 1. Vorsitzender des Sportvereins "Holstein", erklärte, dass 600 Jugendliche dem Verein angehören und die finanzielle Unterstützung helfe, das breite Angebot aufrecht zu erhalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen