Triathlon : SparkassenCanalTriathlon ist wieder ein echter Dreikampf

Werben für den SparkassenCanalTriathlon: Wolfgang Berndt (sportlicher Leiter des SH Netz Cups), Klaus Waskönig (Organisator des SparkassenCanalTriathlons) und Dr. Sören Abendroth (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelholstein).
Werben für den SparkassenCanalTriathlon: Wolfgang Berndt (sportlicher Leiter des SH Netz Cups), Klaus Waskönig (Organisator des SparkassenCanalTriathlons) und Dr. Sören Abendroth (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelholstein).

Am 22. September heißt es beim 5. SparkassenCanalTriathlon wieder Schwimmen, Radfahren und Laufen in und um den Rendsburger Kreishafen.

shz.de von
22. August 2018, 17:41 Uhr

Die Hitze der vergangenen Wochen hat auch ihr Gutes: Es kann beim 5. SparkassenCanalTriathlon im Becken des Rendsburger Kreishafens geschwommen werden. Zur Erinnerung: Aufgrund der niedrigen Wassertemperatur (14 Grad Celsius) musste 2017 das Schwimmen gestrichen werden, stattdessen schnürten die Athleten vor und nach dem Radfahren jeweils die Laufschuhe. In diesem Jahr ist es wieder ein echter Dreikampf aus 500 Meter Schwimmen, 25 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen – was auch Organisator Klaus Waskönig vom TSV Vineta Audorf freut: „Weil letztes Jahr nicht geschwommen wurde, sind viele Teilnehmer gar nicht erst gekommen. Das war ärgerlich. Dieses Jahr ist es anders, das Wasser warm genug.“

126 Anmeldungen (116 Einzelstarter und zehn Staffeln) liegen Waskönig für die Veranstaltung, die wieder in den SH-Netz-Cup eingebunden ist, bereits vor. Damit nähert man sich allmählich der Kapazitätsgrenze. „Bei 160 Teilnehmern ist Schluss“, sagt Waskönig und erklärt: „Mehr Fahrräder passen nicht in die Wechselzone. Wer noch dabei sein will, der sollte sich bald anmelden.“ Los geht es am 22. September um 11 Uhr.

Dass trotz des überschaubaren Teilnehmerfeldes noch moderate Startgelder zu entrichten sind (30 Euro Einzelstarter/60 Euro Staffeln), ist dem Engagement der Sparkasse Mittelholstein geschuldet. „Andere Triathlons finanzieren sich durch die Masse, das können wir hier in Rendsburg nicht. Ohne das Sponsoring der Sparkasse wären die Gebühren wesentlich höher.“ Doch nicht nur finanziell unterstützt die Sparkasse die Veranstaltung, sondern auch mit Manpower. Das Geldinstitut ist mit einem Einzelstarter und gleich drei Staffeln vertreten. Mit Dr. Sören Abendroth nimmt auch der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mittelholstein teil, als Läufer einer Staffel. Abendroth: „Der SparkassenCanalTriathlon ist durch seine Streckenführung ein echt attraktiver Wettkampf.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen