3. Handball-Liga der Frauen : Souveräner Sieg im Landesderby

Wenig Mühe hatte die HG OKT um Helen Rohwer (blaues Trikot) mit den Gästen.
1 von 2
Wenig Mühe hatte die HG OKT um Helen Rohwer (blaues Trikot) mit den Gästen.

In der 3. Handball-Liga der Frauen kam die HG OKT zu einem souveränen 29:19-Erfolg im Landesderby gegen den TSV Travemünde. Vor allem in der Schlussviertelstunde spielten die Owschlagerinnen ihre Vorteile aus.

shz.de von
09. November 2015, 06:00 Uhr

Die HG OKT hat das Landesderby in der 3. Handball-Liga der Frauen gegen den TSV Travemünde klar für sich entschieden. In der Owschlager Halle bezwang das Team von Trainer Vagn Hansen die „Raubmöven“ mit 29:19 (13:10). Der deutliche Erfolg kam allerdings erst in der Schlussviertelstunde zustande, als die Gäste konditionell einbrachen. „Der Sieg ist um ein paar Tore zu hoch ausgefallen“, räumte Hansen nach dem Abpfiff ein.

Die Gastgeberinnen setzten sich zwar früh auf 7:3 ab, konnten den Vorsprung in der Folgezeit aber nicht weiter ausbauen. Travemündes Trainer Olaf Schimpf hatte gefordert, zur Pause nicht mit mehr als drei Toren zurückzuliegen. Seine Spielerinnen hielten sich daran. Beim 10:13 aus Gäste-Sicht wurden die Seiten gewechselt. Bis zum 15:18 (43.) blieb der TSV auf Schlagdistanz, dann konnten sich die Hansen-Schützlinge mehr und mehr lösen. Travemünde zeigte konditionelle Schwächen, die die HG OKT gnadenlos bestrafte. Beim 20:15 (45.) betrug der Vorsprung fünf Tore, beim 24:17 (55.) erstmals sieben. Am Ende lagen zehn Treffer zwischen den beiden Landesrivalen. „Wir wollten das Tempo hochhalten, um den TSV Travemünde zu ermüden“, ging diese Rechnung sehr zur Freude von Hansen auf. Der HG-Coach konnte sich auch auf seine starke Defensive verlassen, die es gegen den nicht allzu durchschlagskräftigen Rückraum der Gäste aber auch recht leicht hatte. Mit Sophie Fasold stand zudem eine Keeperin im Gehäuse der HG, die den Gästen nur wenige Chancen gestattete. „Und im Angriff hatten wir mit Inken Seidel und Rafaela Steffek zwei Spielerinnen, die den Überblick behielten und in den wichtigen Momenten die richtigen Entscheidungen trafen“, so Hansen.

HG OKT: Lobstaedt, Fasold – Seidel (5/4), Küppers, K. Rohwer (4), Linke (1), Peters (2), H. Rohwer (1), Lübker, Steffek (6), Sievert (5/2), Janechova (1), Pahl (4).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen