zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Souveräner Sieg

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-SH-Liga-der Männer bezwang die HSG Eider Harde den ATSV Stockelsdorf souverän mit 31:26. In der Tabelle liegt das noch ungeschlagene Team von Trainer Thomas Carstensen mit 12:2 Punkten auf Platz 2.

Souverän entledigten sich die SH-Liga-Handballer der HSG Eider Harde ihrer Aufgabe in eigener Halle gegen den ATSV Stockelsdorf. Insbesondere in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste wenig zu bestellen, die Hausherren hatten das Heft des Handelns stets in der Hand. Am Ende wurden die Rand-Lübecker mit einer 26:31 (13:16)-Niederlage nach Hause geschickt. Für Eider Harde war es ein doppelt wichtiger Erfolg, weil gleichzeitig zwei Konkurrenten im Rennen um den Oberliga-Aufstieg verloren. Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg patzte gegen Tarp (siehe Bericht unten) und der TSV Kronshagen zog gegen Tabellenführer HSG Ostsee N/G den Kürzeren. In der Tabelle belegt die HSG nun mit 12:2 Punkten Platz 2. Eine gute Ausgangsposition, zumal das Team von Trainer Thomas Carstensen noch keine Niederlage hinnehmen musste, lediglich zwei Remis.

So zeigte sich Carstensen am Sonnabend nach Schlusspfiff recht entspannt: „Bis auf die Tatsache, dass Stockelsdorf am Ende ein wenig Ergebniskosmetik betreiben durfte, bin ich sehr zufrieden.“ Er lobte vor allem die Angriffsleistung seines Linkshänders Eike Möller, der 40 Minuten eine richtig gute Partie machte und neun Mal erfolgreich war. Außerdem erhielt Abwehrhüne Finn Ketelsen ein Sonderlob, der in seinem ersten Männerjahr schon sowas wie der Deckungschef bei der HSG ist – gemeinsam mit Sven Bendixen. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr, führten bereits mit 5:2, als kurzzeitig der Schlendrian einkehrte. Stockelsdorf glich beim 12:12 aus, doch beim Pausenstand von 16:13 war der alte Torabstand wiederhergestellt. In der Kabine sammelten die Eider-Handballer offensichtlich neue Kräfte, denn nach Wiederanpfiff überrollte der HSG-Express den Gegner. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung acht Tore (28:20). Carstensen: „Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff.“ Auch in den letzten Minuten, als die Gäste nochmal verkürzen durften, weil die Heimmannschaft es etwas zu zaghaft anging. Geschenkt. Am Ende steht der fünfte Saisonsieg.

Schon am kommenden Freitag geht es weiter. Um 20.30 erwartet die HSG den TSV Mildstedt in der Werner-Kuhrt-Halle. Nichts anderes als zwei Punkte sind eingeplant.

HSG Eider Harde: Dobratz, Severin – Oettershagen, Gosch (8/4), Ketelsen, Oeltjen (5), Petersen, Möller (9), Hohnsbehn, Brown (5), Bendixen (2), Meyer (2), Behmer.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen