zur Navigation springen

Offener Sonntag in Rendsburg : Sonntags-Einkauf mit Musik und einem Bestseller

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Benefiz-Kalender „De lütte Wiehnacht“ fand reißenden Absatz. Innenstadt-Geschäfte gut besucht.

shz.de von
erstellt am 02.Nov.2015 | 09:26 Uhr

Volle Straßen, volle Geschäfte – der verkaufsoffene Sonntag zog viele Besucher in die Rendsburger Innenstadt. Besonders groß war der Andrang am Stand von „Peters Punsch“ auf dem Schiffbrückenplatz. Hier verkaufte der Förderverein Hospiz in Rendsburg seinen Kalender „De lütte Wiehnacht“. Hinter den 24 Türchen des Kalenders, der für fünf Euro angeboten wird, verstecken sich 400 attraktive Gewinne. Der Erlös kommt dem Hospiz zugute.

„Wir haben 300 Kalender innerhalb von zwei Stunden verkauft“, freute sich Christine Söffge, Vorsitzende des Fördervereins, über die große Nachfrage. Wobei sie festgestellt habe, dass es den meisten Käufern nicht um das Gewinnen gehe. „Der gute Zweck steht im Vordergrund.“ Als Geschenk für die Familie, Freunde und Bekannte habe sich der Kalender etabliert, stellte Ingo Fuchs vom Förderverein fest. Viele Käufer würden gleich zehn oder zwölf davon mitnehmen, berichtete er.

Der Kalender „De lütte Wiehnacht“ ist ein Kooperations-Projekt von RD-Marketing und dem Förderverein Hospiz in Rendsburg. Er wird seit 2009 angeboten, anfangs in einer Auflage von 1000 Stück. In diesem Jahr wurden erstmals 6000 Exemplare gedruckt – so viele wie noch nie. „Man muss den Leuten gar nicht mehr erklären, worum es geht. Viele Käufer sind schon Stammkunden“, sagte Fuchs. Der Adventskalender wird in 26 Verkaufsstellen angeboten.

Für gute Stimmung in der Hohen Straße sorgten gestern zwei Straßenmusikanten aus Kiel. Alexander Mewis sorgte mit der Cajon für den richtigen Rhythmus. Jan Timm spielte Gitarre und sang. Zum Repertoire gehörten Lieder wie „Alles nur geklaut“ von den Prinzen. Die Passanten zeigten sich großzügig und ließen immer wieder Münzen in die bereit gelegte Gitarrentasche klimpern. „Die Rendsburger sind gut drauf. Hier macht es richtig Spaß, Musik zu machen“, sagte Mewis.

Akkustikgitarren standen auch im „Musikmarkt Rendsburg“ im Mittelpunkt. Hier wurde eine „Abwrackprämie“ für alte Gitarren beim Neukauf eines Instruments angeboten. Zudem zeigten Gitarrenprofis, was aus diesen Instrumenten herauszuholen ist.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen