zur Navigation springen

So kämpfen die Unternehmen mit dem Tunnel-Problem

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Rendsburg | Nicht nur die Berufspendler, die jeden Tag über den Kanal zur Arbeit müssen, sind von der Teilsperrung der Rader-Hochbrücke und dem damit verbundenen Verkehrschaos vor und im Tunnel betroffen. Auch die Unternehmen in der Region Rendsburg haben mit der aktuellen Verkehrslage zu kämpfen. Vor allem Dienstleister, die den Nord-Ostsee-Kanal den ganzen Tag über passieren, müssen sich auf zum Teil erhebliche Schwierigkeiten einstellen.

So etwa das Taxi-Unternehmen Callsen aus Rendsburg. Vor allem zu den Hauptverkehrszeiten müssen die Kunden damit rechnen, verspätet an ihrem Ziel anzukommen. Je nach Abfahrts- und Ankunftsort der Kunden wird entschieden, auf welche Weise der Kanal überquert wird. Weniger Aufträge musste das Beförderungsunternehmen nach Auskunft von Mitarbeiter Willy Brodhagen bisher allerdings nicht verzeichnen: Viele Fahrten sind fest terminiert, etwa zu Arzt- oder Krankenhausbesuchen. Über die zu erwarteten Verspätungen seien die Ärzte informiert worden.

Ähnliche Probleme hat auch das Reiseunternehmen Graf Recke, das vor allem mit der Buslinie 16 zwischen Schacht-Audorf und dem Rendsburger ZOB von den Behinderungen rund um den Tunnel betroffen ist. "Der Fahrplan kann nicht kurzfristig umgestellt werden. Deshalb muss momentan mit Verspätungen von bis zu 30 Minuten gerechnet werden", sagte Geschäftsführer Dietrich Graf von der Recke. Vor allem morgens und abends, wenn der Großteil der Pendler unterwegs ist, lassen sich Verzögerungen kaum vermeiden. Die einzig mögliche Überlegung sei es, die Busse über die Fähre umzuleiten.

Auch Freunde italienischer Feinkost müssen sich aufgrund der Verkehrsprobleme gedulden. Rainer Staats, Geschäftsführer des Lieferunternehmens "Pizza-Blitz", erklärte, dass Verzögerungen der Auslieferungen nicht verhindert werden können. Dennoch versuchen seine Fahrer, sich einen Weg durch den Tunnel zu bahnen, um auch die knurrenden Mägen südlich des Kanals zu stillen. Mit noch heißer Pizza. Foto:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen