Sie beherrschen Maus und Mail

Trainer Gerd Zeelen gibt Tipps.  Margot Treffurth, Heliane Jagow-Imbeck und Ursula Krüger-Wolf (von links) setzen sie um.
1 von 2
Trainer Gerd Zeelen gibt Tipps. Margot Treffurth, Heliane Jagow-Imbeck und Ursula Krüger-Wolf (von links) setzen sie um.

322 Mitglieder lernen jede Woche im Senioren-ComputerClub den Umgang mit dem PC / Dringend gesucht: Ehrenamtliche Trainer

23-28223297_23-54885643_1378134428.JPG von
18. Juli 2014, 19:48 Uhr

Heiß ist es in dem kleinen Raum. Zwölf Rechner laufen auf Hochtouren. Doch ihre Anwender behalten einen kühlen Kopf. Die sind überwiegend weiblich, weit über 50 Jahre alt und kennen sich aus mit Schreiben und Surfen am Computer. An diesem Tag geht es um die Gestaltung eines Briefkopfes. „Du hast zu viele Absatzzeichen benutzt“, erkennt Trainer Gerd Zeelen mit einem Blick auf den Bildschirm. Heidi Trippel korrigiert die Eingabe – und schon sieht der Entwurf gut aus. „Das habe ich alles schon mal gemacht“, sagt die 74-Jährige. Aber nun hat sie von Windows XP auf Windows 8.1 umgestellt und muss sich an das neue Programm gewöhnen.

Im Jahre 2005 wurde der Senioren-ComputerClub-Rendsburg gegründet. Damals half die Stadt mit dem Seniorenbeirat und noch heute stellt sie den Übungsraum in der Grünen Straße für ein geringes Entgelt zur Verfügung. Die Resonanz auf das Club-Angebot war und ist riesig, erklärt der 1. Vorsitzende Peter Andresen. In 26 Gruppen finden jede Woche Schulungen statt. „Mehr geht nicht.“ Aber, so schiebt er gleich hinterher: Ein paar freie Plätze seien noch vorhanden. Wer mitmachen will, benötigt keine Vorkenntnisse. „Ich habe schon eine Dame unterrichtet, die noch nie einen Computer eingeschaltet hatte“, erinnert sich Heliane Jagow-Imbeck.

Was der Club jedoch viel dringender als weitere Mitglieder benötigt, sind neue Trainer. Zum Jahresende scheiden von den 18 Trainern zwei aus – dann gibt es dringenden Bedarf an frischen „Lehrkräften“. Für die „Schüler“ besteht ein Mindestalter: 50 Jahre alt müssen sie sein und so alt ist auch das jüngste Mitglied. Die älteste Teilnehmerin zählt bereit 88 Jahre (siehe Artikel unten). Bei den Trainern ist das Alter nebensächlich. Die PC-Kenntnisse müssen auch nicht aus dem Beruf stammen. „Wichtig ist allerdings Geduld“, sagen die Mitglieder des Club-Vorstandes unisono. Denn gelernt wird im Tempo und nach Wunsch der Teilnehmer. „Unterrichtet wird montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr in Einheiten von je zwei Stunden“, erklärt Peter Andresen. Und: Es ist eine ehrenamtliche Aufgabe. Wenn der Unterricht am 25. August nach der Sommerpause wieder aufgenommen wird, hofft er auf Interessenten für den Job.

Für die junggebliebenen Senioren bedeuten die Stunden am PC nicht nur Wissensvermittlung, sondern auch Geselligkeit. Hat jemand Geburtstag, wird gemeinsam gefrühstückt. Oder man trifft sich zu einem Grillabend. Und während der Stunden am PC wird auch mal ein bisschen geschnackt. „Schließlich soll es Spaß machen“ , sagen sie übereinstimmend, bevor sie sich wieder konzentriert der Briefvorlage zuwenden.

Für Margot Treffuhrt aus Felde sind die Stunden am PC „ein bisschen Gehirnjogging“. Die 78-Jährige kennt sich mit Bildbearbeitung bestens aus. Auch das Brennen einer Musik-CD bereitet ihr keinerlei Probleme. „Da habe ich in vier Jahren alles hier gelernt“, sagt sie. Die Gestaltung von Fotobüchern, sei es für Freunde oder für die Enkel, ist ebenfalls eine beliebte Lektion bei den Teilnehmern.

Ursula Krüger-Wolf (63) und Ehemann Gerhard Wolf (75) aus Büdelsdorf kommen gemeinsam zum Unterricht. Sie hat zwar im Sommer den Garten als großes Hobby. „Aber über Winter sitze ich viel am PC.“ Ihre Intention ist ganz klar: „Ich möchte auf dem neuesten Stand bleiben“. So weiß auch Trainer Jochen Heinz: „Ältere wollen nicht vom Informationsfluss abgeschnitten sein. Aber die Hinweise auf Internetseiten nehmen zu“ – und daher ist der Umgang mit Maus und Mail inzwischen kein Privileg der Jugend mehr.

Wer als Trainer seine Kenntnisse weiter geben möchte, sollte sich an Peter Andresen wenden.

Telefon 04331 / 24178 oder per Mail an:

vorstand@sccrd.de. Eine neue Homepage ist in Vorbereitung unter der Adresse www.senioren-computerclub-rendsburg.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen