zur Navigation springen

Handball-Landesliga : „Showdown“ um den Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die HSG Eider Harde II und die HSG Schülp/W’feld/RD II treffen im direkten Duell aufeinander.

shz.de von
erstellt am 20.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Wer muss die Handball-Landesliga der Männer verlassen? Die HSG Eider Harde II oder die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II? Im direkten Duell wird am Sonntag um 15 Uhr in der Hohner Werner-Kuhrt-Halle der zweite Regelabsteiger neben dem Preetzer TSV II gesucht. Während den Gästen aus Westerrönfeld (11:31 Punkte) bereits ein Unentschieden reicht, ist die Reserve der HSG Eider Harde (9:33), die das Hinspiel mit 29:27 gewonnen hatte, zum Siegen verdammt. Und genau das lässt Westerrönfelds Trainer Finn Reick dem „Showdown“ zuversichtlich entgegenblicken. „Der Druck liegt ganz klar bei Eider Harde. Wir können hingegen befreit aufspielen Und selbst wenn es uns doch erwischen sollte, wäre es kein Beinbruch. Wir planen für die kommende Saison mit einer ganz jungen Mannschaft, die dann eben in der Kreisoberliga spielt. Aber erst einmal gehe ich davon aus, dass wir weiter in der Landesliga spielen werden.“

Eider Harde Coach Ralph Jürgensen kann im „Endspiel um den Klassenerhalt“ wieder auf Spieler aus der A-Jugend zurückgreifen, die am vergangenen Wochenende vorzeitig den Titel in der Oberliga geholt hat. „Sie werden bei uns die Akzente setzen“, kündigt Jürgensen an. Doch das flößt Reick keine Angst ein. „Auch wir haben A-Jugendliche dabei. Und unsere A-Jugendlichen wie Christopher Sawitzki, Kjell Ole Hornig oder Joschka Bünger sind besser für den Männerbereich geeignet.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert