zur Navigation springen

Fuball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde : SG Felde richtet den Blick nach oben

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Gegen das Schlusslicht OTSV II soll der nächste Sieg her.

Der TuS Bargstedt ist die „Torfabrik der Liga“. Das Team von Trainer Frank Wolter hat in acht Spielen 32 Tore erzielt – so viel wie keine andere Mannschaft in der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde. Auch am 9. Spieltag wollen die „Ballermänner“ wieder zuschlagen. Der Tabellenfünfte, der aus den vergangenen vier Spielen zehn Punkte holte, empfängt am Sonntag den VfR Eckernförde (9.). Ebenfalls einen Lauf hat derzeit die SG Felde/Stampe. Der Tabellensechste will sich mit einem Heimsieg über Schlusslicht Osterrönfelder TSV II im Klassement weiter nach oben arbeiten. Einen einstelligen Tabellenplatz hat der TSV Vineta Audorf (12.) im Visier, der Gastgeber für den Vorletzten TSV GH Lütjenwestedt ist. Für den Tabellendritten TuS Rotenhof geht es darum, mit einem Sieg über den TSV Borgstedt (14.) weiter Anschluss an das Führungsduo Eckernförder SV II und den 1. FC Schinkel zu halten. Spitzenreiter Eckernförder SV II hat den Osdorfer SV (13.) zu Gast, Verfolger Schinkel muss zum Tabellenvierten Osterbyer SV. Aufsteiger Borussia 93 Rendsburg (7.) erwartet den TuS Jevenstedt (10.). Zum Auftakt des 9. Spieltages empfängt der TSV Karby (8.) bereits heute Abend den TSV Waabs (11.).


TuS Rotenhof –

TSV Borgstedt (Sbd., 15 Uhr)

„Dass wir beim OTSV II nur 2:2 gespielt haben, sollte für uns ein Warnschuss sein. Das darf gegen den Aufsteiger Borgstedt nicht noch einmal passieren. Das Spiel beim OTSV II hat gezeigt, dass es in dieser Klasse keine leichten Gegner gibt. Da muss stets mit vollster Konzentration gespielt werden“, hofft TuS-Trainer Thomas Gosch, dass sein Team die Lektion aus dem letzten Spiel begriffen hat. Gosch ist aber davon überzeugt, dass seine Mannschaft diesmal Gas geben wird. Fehlen werden jedoch Dennis Bienwald (Sperre) und Julian Ross (verletzt).

Bei der 1:4-Heimniederlage gegen den TuS Bargstedt lief nach Einschätzung von TSV-Trainer Torben Bahr einiges schief. „Das sollte sich gegen den Meisterschaftsanwärter nicht wiederholen“, meint Bahr. Mit einer Leistung wie gegen den 1. FC Schinkel sieht Bahr aber die Chance, dass auch gegen Rotenhof etwas geholt werden kann, denn Jan Beck und Nico Thöming sind wieder mit von der Partie. Erneut im Team steht Sören Naeve. Er hat zuletzt stabile Leistungen abgeliefert.

TSV Vineta Audorf –

TSV GH Lütjenwestedt (Sbd., 15 Uhr)

Dass die Gäste am vergangenen Spieltag gegen Borussia 93 Rendsburg ihren ersten Sieg feierten, kommt Vineta-Trainer Norman Bock durchaus gelegen. „Da hat meine Mannschaft keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen“, meint Bock. In den eigenen Reihen hat er nach dem 4:1-Heimsieg über den TSV Karby einiges an Selbstvertrauen ausgemacht. „Jetzt müssen wir aber nachlegen und unsere Qualität auch gegen Lütjenwestedt durchbringen“, sagt Bock. Fehlen wird der letztjährige Top-Torjäger Tim Kluck. Er ist verletzt.

Lütjenwestedts Trainer Carsten Lähn kann nach dem ersten Saisonsieg erst einmal ein bisschen durchatmen. „Wir haben die Abwehr umgestellt und spielen jetzt eine Art Dreier-Kette. Dadurch ist es uns gelungen, eine bessere Zuordnung zu finden. Mit dieser Abwehrformation werden wir auch bei der Vineta versuchen, etwas zu holen“, verbreitet Lähn, der durch Arne Rühmann vertreten wird, gedämpfte Zuversicht. Bis auf Bennet Pöhls (verletzt) gibt es keine personellen Sorgen.

SG Felde/Stampe –

Osterrönfelder TSV II (Sbd., 15 Uhr)

„Bei uns läuft es gegenwärtig recht gut. Wenn es uns gelingt, an die Form der letzten Spiele anzuknüpfen, sollten wir auch gegen den Tabellenletzten gewinnen. Viel aber wird davon abhängen, mit welcher Einstellung wir in das Spiel gehen. Wir dürfen den OTSV II nicht unterschätzen“, sagt SG-Trainer Oliver Bock und verweist auf das 2:2 der Gäste gegen den TuS Rotenhof.

Nach Einschätzung von OTSV II-Trainer Mathias Klein hat seine Mannschaft zuletzt dreimal gut gespielt, doch dabei nur einen Punkt mitnehmen können. Die personellen Voraussetzungen für das Gastspiel in Felde sind ungünstig, denn die Liga spielt zeitgleich, so dass nicht wie im Spiel gegen den TuS Rotenhof mit Unterstützung aus dem Ligakader gerechnet werden kann. „Wir müssen also wieder umstellen. Das trägt nicht gerade zur Stabilität bei“, fährt Klein mit einiger Skepsis zur SG.


TuS Bargstedt –

VfR Eckernförde (So., 15 Uhr)

An den VfR haben die Bargstedter nicht gerade gute Erinnerungen. „Das ist ein Gegner, der uns irgendwie nicht liegt“, sagt TuS-Trainer Frank Wolter. Doch die Gastgeber haben zuletzt gute Spiele abgeliefert und 17 Tore in drei Spielen erzielt. Somit traut Wolter seiner Mannschaft dann auch zu, dass sie gerade auf eigenem Platz stark genug ist, um den spielerisch guten VfR zu schlagen. Der TuS aber kann nicht in Bestbesetzung spielen. Mit Ulf Matthiesen und Jan Streubichen fallen wichtige Spieler aus.


Borussia 93 Rendsburg –

TuS Jevenstedt (So., 15 Uhr)

Nach der doch überraschenden Niederlage beim TSV GH Lütjenwestedt ist beim Aufsteiger Borussia 93 Wiedergutmachung angesagt. Nach Einschätzung von Borussen-Trainer Dirk Fischoeder hatte seine Mannschaft in Lütjenwestedt die schwächste Saisonleistung abgeliefert. Gegen wieder erstarkte Jevenstedter drohen mit Cristian Perez und Dennis Matthiessen allerdings weiter zwei wichtige Stammkräfte auszufallen.

TuS-Trainer Helge Becker ist nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Karby – dem ersten Sieg nach zuvor drei Niederlagen – schnell wieder zur Tagesordnung übergegangen. Für ihn besteht keinesfalls ein Grund, in großen Jubel auszubrechen. „In den letzten beiden Spielen haben wir uns aber gesteigert. So erwarte ich schon, dass wir unseren Aufwärtstrend fortsetzen können“, erklärt Becker, der den Auftritt des Neulings in Lütjenwestedt als Ausrutscher wertet. Nach Beckers Einschätzung können die Borussen mehr, als sie in Lütjenwestedt gezeigt haben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen