Frauenfussball : SG BreBo jubelt über erste Punkte

symbolfoto_fußball1

In der Fußball-Landesliga der Frauen gewann Aufsteiger SG Brekendorf/Borgstedt mit 2:0 gegen SG EMTV/Fleckeby.

shz.de von
04. September 2018, 15:38 Uhr

Durch einen überzeugenden 4:0-Erfolg gegen die SG EMTV/Fleckeby hat sich Aufsteiger SG Brekendorf/Borgstedt in der Fußball-Landesliga Schleswig der Frauen die ersten Punkte der neuen Saison gesichert. Der TuS Rotenhof musste dagegen beim 2:4 gegen den FC Kilia Kiel die erste Niederlage der noch jungen Spielzeit einstecken.

SG Brekendorf/Borgstedt – SG EMTV/Fleckeby 4:0 (2:0)
Die SG BreBo feierte eine gelungene Heimpremiere und hatte die Gäste über die gesamte Spielzeit gut im Griff. Vor allem in der Defensive ließen die Gastgeberinnen kaum etwas anbrennen und nutzten in der Vorwärtsbewegung ihre Chancen konsequent aus. „Wir haben Fleckeby kaum zur Wirkung kommen lassen und genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung“, fand BreBo-Trainer Ingo Awe lobende Worte für den Auftritt seiner Elf. Mit einer 2:0-Pausenführung im Rücken durch die Treffer von Jenny Sakowski (10.) und Janina Blessmann (22.) dominierte die heimische SG die Partie auch im zweiten Durchgang. Nadine Schnaars (65.) und erneut Sakowski (78.) sorgten für einen auch in der Höhe verdienten 4:0-Erfolg der Gastgeberinnen. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider, weil wir über die gesamten 90 Minuten die bessere und aktivere Mannschaft waren. Für uns sind das aber vorrangig die ersten Punkte gegen den Abstieg“, will Awe nach diesem überzeugenden Auftritt die Kirche im Dorf lassen.

SG Bredenbek/Borgstedt: Kühl - A. Kuhr, M. Kuhr, Petersen, Naeve, Quednau, Kreis, Schnaars, Scheffler, Blessmann, Sakowski. Eingewechselt: Engelhardt, Kolkmann, Gassios, Tietje.
Tore: 1:0 Jenny Sakowski (10.), 2:0 Janina Blessmann (22.), 3:0 Nadine Schnaars (65.), 4:0 Sakowski (78.).


TuS Rotenhof – FC Kilia Kiel 2:4 (1:1)

Nach dem gelungenen Auftakt und dem Sieg gegen die SG RieWa in der Vorwoche taten sich die Rotenhöferinnen gegen einen guten FC Kilia schwer und hatten Glück, dass die Gäste aus Kiel nach einer halben Stunde nicht schon höher in Führung lagen. Nach dem verdienten 1:0 für den FCK kamen die Gastgeberinnen aber noch vor der Pause zum Ausgleich und sollten die Partie mit dem Treffer zum 2:1 durch Kerstin Barz nach dem Seitenwechsel sogar komplett drehen. „Nach dem Spielverlauf war diese Führung schon ziemlich glücklich für uns. Umso unglücklicher gestaltete sich dann aber der weitere Verlauf der Partie, wo wir uns besonders über den 2:2-Ausgleich ärgern mussten“, deutete TuS-Trainer Dirk Butenhoff auf die spielentscheidende Phase. Der Ausgleich der Kielerinnen resultierte aus einer klaren Abseitsstellung, die der Unparteiische zum Leidwesen der Rotenhöferinnen aber nicht anerkannte. In der Schlussphase drehte Kilia das Spiel dann komplett und feierte mit dem 4:2-Sieg die ersten drei Punkte der noch jungen Saison. „Da haben wir dann zum Schluss ordentlich Gastgeschenke verteilt. Zwar geht der Sieg für Kilia durchaus in Ordnung, dennoch müssen wir uns schon ärgern, dass wir nach der Führung keinen Punkt mitnehmen konnten“, brachte es Butenhoff, der der Mannschaft aus beruflichen Gründen nun für vier Wochen an der Seitenlinie fehlen wird, auf den Punkt.

TuS Rotenhof: Rehmer – Reimler, Barz, Wolter, Krambeck, Trültzsch, Francke, Berries, Koplin, Dethlefs, Claussen. Eingewechselt: Hann, Rohwer.
Tore: 0:1 Sarah Prediger (30.), 1:1 Inga Claussen (41.), 2:1 Kerstin Barz (55.), 2:2/2:3 Hilke Kruse (60./72.), 2:4 Prediger (80.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen