zur Navigation springen

Kreis Rendsburg-Eckernförde : Sechs Verletzte bei Wildunfällen

vom
Aus der Onlineredaktion

Eine Autofahrerin weicht einem Reh aus. Der Wagen überschlägt sich. Alle Insassen werden verletzt.

shz.de von
erstellt am 02.Jul.2017 | 12:35 Uhr

Hohenwestedt | Fünf Insassen eines Autos sind bei einem Wildunfall bei Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) verletzt worden. Die 23 Jahre alte Fahrerin wich in der Nacht zu Sonntag mit ihrem Wagen einem Reh aus, woraufhin sich das Auto überschlug. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Alle fünf Insassen wurden verletzt.

Zu einem weiteren Wildunfall kam es am frühen Sonntagmorgen auf der L318 in Höhe Schmalstede, ebenfalls im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Ein 21-Jähriger aus Bordesholm wich auf der Landstraße aus Richtung Flintbek kommend einem Reh aus. Dabei geriet er nach links auf den Grünstreifen, schaffte es nicht mehr das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurück zu lenken und prallte frontal gegen einen Baum.

Die Freiwilligen Feuerwehren Bordesholm und Schmalstede mussten das Dach des Pkw entfernen, um den jungen Mann zu retten. Er erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und kam in die Uniklinik nach Kiel. Die L318 musste während der Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten halbseitig gesperrt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert