zur Navigation springen

Bargstedt : Schwofen bis tief in die Nacht

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Vierte Internationale Hitparade mit Wolf-Dieter Stubel ein voller Erfolg: CCC Gäste feierten stilecht 70er-Jahre Party. Der Erlös geht ans Museum.

Gute Laune und Partystimmung waren am Sonnabend in Dibbern’s Landgasthof in Bargstedt wieder einmal garantiert. In Anlehnung an die alten „Top-Ten-Zeiten“ fand dort zum vierten Mal die „Internationale Hitparade“ statt. Im stilecht geschmückten Saal feierten dieses Mal rund 300 Gäste und tanzten begeistert zu den Hits der 60er-, 70er- und 80er-Jahre.

„Die Karten waren wieder schnell weg“, freute sich Mitorganisator Klaus Pommrehn. Nach einer Ausstellung des Nortorfer Museums in den Räumen der Nortorfer Sparkasse Mittelholstein, hatte der Filialdirektor, unterstützt von dem Betreiber des Landgasthofes Ulf Heeschen, die Idee zu der Musik-Veranstaltung. „Dabei wird der Erlös natürlich wieder einem guten Zweck gespendet“, erklärte Pommrehn in seiner Begrüßungsrede. Während der größte Teil wie in den Vorjahren dem Museum zu Gute kommt, wird dieses Mal auch der Freundeskreis der Asylsuchenden im Nortorfer Land (FANL) mit 1000 Euro unterstützt.

Am DJ-Pult standen auch in diesem Jahr Stefan Schulze und die Radio-Legende Wolf-Dieter Stubel, der die Feiernden natürlich traditionell mit seinem „Hallo Fans, hallo Freunde“ begrüßte. Nach einem kurzen Quiz, bei dem es Getränkegutscheine in Form einer Schallplatte zu gewinnen gab, begann dann eine bunte und abwechslungsreiche Reise durch drei Jahrzehnte Musikgeschichte. Songs von den Beach Boys, den Beatles, von Boney M. oder auch Harpo sorgten dann auch schnell dafür, dass sich die Tanzfläche füllte. Das die Veranstaltung bereits weit über die Grenzen des Amtes Nortorfer Land hinaus bekannt und beliebt ist, konnten Angela, Jürgen und Hans-Joachim Klein durchaus bestätigen. Schließlich waren die Drei aus Neumünster-Einfeld angereist. „Wir sind jetzt zum zweiten Mal dabei“, freuten sie sich. Für den Abend hatten sie sich sogar stilecht und phantasievoll kostümiert. „Das gehört für uns auf jeden Fall dazu“, waren sie sich einig. Für die Einfelder stellt die Veranstaltung etwas ganz besonderes dar. „Wir haben uns schon das ganze Jahr darauf gefreut“, gaben sie zu. „Da werden so viel alte Erinnerungen wach – das ist einfach super“.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen