Folge des Berliner Anschlags : Schwerbewaffnete Polizisten sichern „Lütte Wiehnacht“

Einsatz auf dem Schiffbrückenplatz: Zu den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes werden jetzt stets Polizeibeamte präsent sein.
Foto:
Einsatz auf dem Schiffbrückenplatz: Zu den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes werden jetzt stets Polizeibeamte präsent sein.

Die Folgen des Terrors sind jetzt auch in Rendsburg spürbar: Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt wird von Polizisten bewacht, die mit Maschinenpistolen ausgerüstet sind.

shz.de von
21. Dezember 2016, 17:01 Uhr

Der terroristische Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche hat Folgen weit über Berlin hinaus. Mit schwerbewaffneten Einsatzkräften sicherte die Polizei heute die „Lütte Wiehnacht“ in der Innenstadt. Der besonders publikumsintensive Bereich auf dem Schiffbrückenplatz rund um die Eisbahn wurde besonders geschützt. Zwei Streifenwagen standen quer zur Fahrbahn an der Ecke Holsteiner Straße / Pannkokenstraße, um ein etwaiges Durchbrechen eines von Terroristen gesteuerten Lasters zu verhindern. Auch die Straße „An der Schiffbrücke“ wurde unmittelbar vor der Fußgängerzone von einem Polizeiauto blockiert. Zu Fuß patroullierten die Beamten durch die Hohe Straße bis zum Altstädter Markt. Wie Polizeisprecher Rainer Wetzel auf Anfrage sagte, werde die Polizei die Präsenz während der Öffnungszeiten der „Lütten Wiehnacht“ aufrechterhalten: „Wir wollen damit zeigen, dass wir die Sorgen der Menschen ernst nehmen.“

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen