zur Navigation springen

Jugendfussball : Schützenfest am Bahndamm

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die B-Junioren des OTSV gewinnen gegen SG Westerdöft mit 11:0.

Die B-Junioren des Osterrönfelder TSV waren am 7. Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord in Torlaune. Das Team von Trainer Arne Doose gewann zweistellig und schickte Schlusslicht SG Westerdöft mit einer 0:11-Niederlage im Gepäck auf die Heimreise. Im Spitzenspiel trennten sich der Tabellendritte FC Fockbek und der Zweite Eckernförder SV mit 2:2.

Den ersten Punkt der laufenden Saison durften die A-Junioren SG Gadeland/Nortorf/GHN bejubeln. Gegen die SG Ratekau/Pansdorf gab es auf eigenem Platz ein 1:1.

A-Junioren, Nord

SG LGV Obere Arlau – SG Oro 3:2 (3:2)

Co-Trainer Heiko Höhling ist ratlos: Nach dem souveränen Sieg über den Tabellenzweiten SG Probstei (3:1) gingen seine Jungs und er beim Schlusslicht leer aus. „Die Niederlage sitzt sehr tief“, bekundete Höhling. Bereits in der siebten Spielminute ebnete Stefan Thormaehlen mit dem 1:0-Führungstreffer den Weg zum ersten Saisonsieg der LGV Obere Arlau. Selbst Lukas Kuchenbeckers (10.) Ausgleichstreffer blieb unbedeutend, da Marvin Klose (14.,23.) mit seinem Doppelpack die Gastgeber wieder in Front brachte. „Wenn man ohne Zweikampfverhalten in ein Spiel geht und sich zu viele kapitale Fehler leistet, muss man sich über eine Niederlage nicht wundern“, übte Höhling Kritik.

Tore: 1:0 Stefan Thormaehlen (7.), 1:1 Lukas Kuchenbecker (10.), 2:1,3:1 Marvin Klose (14.,23.), 3:2 Lennart Studt (31.).
 

SG Probsteierh./Schö. – TuS Jevenstedt 2:1 (1:0)

Die Wiedergutmachungstour – einige Spieler feierten in der Vorwoche bis in die Morgenstunden – führte den TuS Jevenstedt zum Tabellenzweiten SG Probsteierhagen/Schönkirchen. Mit Nils Hüttmann, Bennet Rohwer, Tim Stratmann und Torwart Bennet Struck fielen gleich vier Stammkräfte aus. Zudem half dem Gastgeber in der ersten Halbzeit der starke Wind, wodurch der TuS kaum aus der eigenen Hälfte herauskam. „Die Jungs haben wenig zugelassen und das gehalten, was sich versprochen hatten“, berichtete Jevenstedts Trainer Udo Völker. Doch trotz mehr Leidenschaft und Engagement geriet der Gast durch Tom Langfeld (31.) ins Hintertreffen. Jener Langfeld erhöhte im zweiten Spielabschnitt auf 2:0 (70.) und entschied so das Spiel. Diverse Großchancen ließ die Völker-Truppe liegen und kam nur noch zum Anschlusstreffer durch Jonas Richter (74.). Völker: „Ein Riesenkompliment an die gesamte Mannschaft, die selbst die kurzfristigen Ausfälle weggesteckt und nie aufgesteckt hat.“

Tore: 1:0 Tom Langfeld (31.), 2:0 Tom Langfeld (70.), 2:1 Jonas Richter (74.).
 

SG Geest/Kropp – SpVg Eidertal Molfsee 1:2 (1:1)

Mit einer klassischen 4-4-2-Taktik und einer defensiven Grundordnung hielt die SG Geest/Kropp den Klassenprimus Eidertal Molfsee lange im Zaum. Nach gut einer halben Stunde machte sich dann aber doch der Unterschied bemerkbar. Die Geester leisteten sich einen individuellen Fehler – und prompt fiel das 1:0 für die Gäste durch Mirko Schöning (31.). „Molfsee steht zurecht da oben“, erkannte SG-Co-Trainer Ralf Sierck. Coach Michael Claußing fällt aus gesundheitlichen Gründen für einige Zeit aus. Im Gegenzug konnte Patrick Breitbeil zwar den Ausgleichstreffer (32.) erzielen, der aufgrund der disziplinierten Leistung nicht unverdient war, doch zu einem Punktgewinn reichte es nicht, da Torben Schulte noch den 2:1-Siegtreffer (62.) für die Spielvereinigung erzielte. „Wir sind trotz der Niederlage mit dem Spiel zufrieden“, meinte Sierck.

Tore: 0:1 Mirko Schöning (31.), 1:1 Patrick Breitbeil (32.), 1:2 Torben Schulte (62.).
 

A-Junioren, Süd

 SG Nortorf/Gad./GHN – JSG Ratekau/Pansdorf 1:1 (1:0)

Als punktloses Schlusslicht und einem Torverhältnis von sage und schreibe 3:57 nach fünf Spielen empfing die Heimelf den Vorletzten. Das Team von Trainer Thorsten Schwardt erwischte einen tollen Start und ging durch Dominic Stölting (4.) früh in Führung. Danach konzentrierte sich die SG größtenteils auf die Defensive, spielte sehr diszipliniert und zeigte eine tolle kämpferische Leistung. Die Gäste agierten zwar vor allem in der zweiten Halbzeit sehr druckvoll, kamen jedoch erst in der Nachspielzeit (90./+3) zum verdienten 1:1. „Das war ein großer Schritt nach vorne für uns“, freute sich Schwardt über den ersten Saisonpunkt.

Tore: 1:0 Dominic Stölting (4.), 1:1 Sascha Koch (90. +3).

B-Junioren, Nord

Osterrönfelder TSV – SG Westerdöfft 11:0 (7:0)

Ein wahres Schützenfest wurde den Zuschauern am Bahndamm geboten. Insgesamt elf Mal zappelte der Ball im Netz der SG Westerdöfft. Stolze sechs Treffer verzeichnete Lucas Seefeldt, der mit insgesamt zehn Treffern die Torjägerliste anführt. Dementsprechend ausgelassen fiel der Jubel nach dem Abpfiff aus. „Unser Konzept ist aufgegangen“, zeigte sich OTSV-Trainer Arne Doose sichtlich zufrieden, „unsere offensive Haltung und unsere Bälle über die Flanken trugen Früchte.“ Nachdem die letzten Zweifel einer Niederlage vom Tisch gewischt waren, galt es ohne Gegentreffer vom Spielfeld zu gehen. „Das war für das Selbstvertrauen von Torwart Jan-Malte Fedde sehr wichtig“, so Doose.

Tore: 1:0 Lucas Seefeldt (6.), 2:0 Strafstoßtor Niels Schröder (9.), 3:0,4:0,5:0 Seefeldt (13.,16.,32.), 6:0 Tjark-Arne Steltner (37.), 7:0 Schröder (46.), 8:0,9:0 Jasper Rose (65.,67.), 10:0,11:0 Seefeldt (72.,74.).

Preetzer TSV – TSV Kropp 4:3 (1:1)

Gegen einen guten, aber nicht übermächtigen Gegner verpasste der TSV Kropp nur knapp das Remis. Till Schröder brachte die Gäste bereits nach vier Minuten in Front. Die Führung währte jedoch nicht lange. Meti Kamberi glich für die Preetzer nach zwölf Minuten aus. „Durch zu viele individuelle Fehler haben wir zu viele Gegentore bekommen“, stellte Kropps Übungsleiter Michael Breitbeil fest. Am Ende hieß es 4:3 für den PTSV. Zwei Mal Daniel Kolbe (45./51.) sowie Thiorven Staade (70.) trafen für den Gastgeber. Till Lorenzen (60.) und Tim Jess (72.) hielten jedoch das Spiel jederzeit spannend und offen. „Wir haben eine super Partie von zwei guten Mannschaften gesehen“, freute sich Breitbeil. „Mein Team hat eine sehr gute Gesamtleistung gezeigt“, so der Trainer weiter.

Tore: 0:1 Till Schröder (4.), 1:1 Meti Kamberi (12.), 2:1 Daniel Kolbe (45.), 3:1 Daniel Kolbe (51.), 3:2 Till Lorenzen (60.), 4:2 Thiorven Niklas Staade (70.), 4:3 Tim Jess (72.).

FC Fockbek – Eckernförder SV 2:2 (1:1)

Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche gegen den Preetzer TSV zeigte sich der FC Fockbek stark verbessert und erkämpfte sich gegen den Tabellenzweiten vom Eckernförder SV ein verdientes 2:2-Unentschieden. „Die Eckernförder waren physisch klar überlegen, doch wir haben sehr gut dagegengehalten“, lobte Fockbeks Trainer Lothar Götz den starken kämpferischen Einsatz seiner Mannschaft. Dabei erholten sich die Gastgeber zwei Mal von einem Rückstand. Die frühe Gästeführung nach nur einer Minute konnte Leon Rathmann bereits zehn Minuten später wieder ausgleichen. Die Heimelf kam danach nicht gut aus der Halbzeitpause und rannte nach dem schnellen Treffer von Eckernfördes Christopher-Dirk Nommels (52.) wieder einem Rückstand hinterher. Doch die Moral der Fockbeker stimmte und so gelang Hans Henning Mohr nur wenige Minuten später der erneute Ausgleich. Beide Teams waren in der Folgezeit vor dem Tor nicht mehr zwingend genug und so sprachen die Verantwortlichen beider Teams am Ende von einem gerechten Remis. Besonders das Fockbeker Trainergespann um Lothar Götz und Dirk Heines zeigte sich nach dem Spiel nach wie vor hochzufrieden mit dem derzeitigen Saisonverlauf.

Tore: 0:1 Jan-Oliver Rebizant (1.), 1:1 Leon Rathmann (11.), 1:2 Christopher-Dirk Nommels (52.), 2:2 Hans Henning Mohr (61.).

B-Junioren, Süd

ATSV Stockelsdorf – SG Nortorf/Gad./GHN 2:0 (0:0)

Mit weiterhin lediglich drei Punkten bleibt die SG auf dem letzten Tabellenplatz. Das Problem liegt dabei offensichtlich im Angriff. Lediglich zwei Treffer gelangen in den bisherigen sechs Saisonspielen. Auch in Stockelsdorf beschränkte sich das Team von Trainer Klemens Groth größtenteils auf die Defensive und besaß lediglich durch Henrik Clausen eine Großchance (5.). Die Stockelsdorfer waren die gesamte Spielzeit überlegen, kamen allerdings erst in der Schlussphase nach zwei Standardsituationen (68., 73.) zum verdienten 2:0-Sieg. Trotz der fünften Niederlage blieb Groth optimistisch: „Wir werden weiter hart arbeiten.“

Tore: 1:0 Mike Kevin Stringe (68.), 2:0 Martin Bock (73.).

C-Junioren, Nord

SV Frisia R.-Lindholm – TSV Kropp 3:1 (1:0)

Der TSV Kropp tut sich als Aufsteiger in die Verbandsliga weiterhin schwer und konnte sein Punktekonto auch an diesem Wochenende nicht erhöhen. Schon die Vorzeichen für dieses Spiel standen für Kropps Trainer Uwe Greve nicht gut. Aufgrund von fünf Spielerabsagen musste Greve den ohnehin schon dünnen Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auffüllen, die laut Greve ihre Sache aber gut gemacht haben. Der TSV kam gut in die Partie und konnte sich früh einige Chancen erspielen, die jedoch ungenutzt blieben. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern dann der Führungstreffer, bei dem die Kropper Hintermannschaft nicht gut aussah. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Gäste erneut überlegen. Mitten in der Drangphase des TSV konnte eine eher harmlose Standardsituation für den SV Frisia 03 wieder nicht geklärt werden, sodass daraus das 2:0 entstehen konnte. Kropp warf nun noch einmal alles nach vorne und fing sich folgerichtig durch einen Konter das entscheidende 3:0 ein. Mit einer schönen Einzelleistung konnte Lasse Greve zwar noch auf 3:1 verkürzen, zu mehr reichte es trotz weiterer Möglichkeiten jedoch nicht. TSV-Coach Uwe Greve zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht: „Ich hatte gehofft, dass uns hier der Durchbruch gelingen würde, doch dafür war das läuferisch zu wenig.“

Tore: 1:0 Ali Hmayed (34.), 2:0 Maurice Rein (51.), 3:0 Ali Hmayed (59.), 3:1 Lasse Greve (62.).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen