zur Navigation springen

Faustball-Bundesliga der Damen : Schülperinnen gehen trotz Leistungssteigerung leer aus

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Am 2. Spieltag der Faustball-Bundesliga der Damen kassierte der TSV Schülp in Ahlhorn zwei Niederlagen. Gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen verlor man 2:3, gegen den gastgebenden Ahlhorner SV 0:3.

Die Bundesliga-Faustballerinnen des TSV Schülp gingen am 2. Spieltag beim Ahlhorner SV leer aus. Zunächst musste man sich Aufsteiger TSV Bayer 04 Leverkusen in fünf Sätzen geschlagen geben (2:3), anschließend erwiesen sich auch die gastgebenden Ahlhornerinnen beim 0:3 als zu stark. „Es ist äußert schade, dass wir das erste Spiel nach so einem guten Lauf noch aus den Händen gegeben haben. Wir haben im Gegensatz zur letzten Woche eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt und gerade unsere Schwachstellen ausbügeln können. In den entscheidenden Situationen müssen wir lernen, einen kühlen Kopf zu bewahren“ resümierte Spielertrainerin Nadine Kowalczyk.

Am 3. Spieltag am kommenden Sonntag beim TV Brettorf wartet neben dem Gastgeber der MTV Hammah. Beide Gegner sind bislang punktlos in die Saison gestartet. Kowalczyk: „In Brettorf wollen auf jeden Fall erfolgreich vom Platz gehen.“

TSV Schülp – TSV Bayer 04 Leverkusen 2:3 (4:11, 11:7, 11:9, 5:11, 11:5)

Im ersten Satz hatten die Schülperinnen keine Probleme mit dem Aufsteiger, doch mit dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Der starke Gegenwind machte Kowalczyk und Co. zu schaffen, man kam zu selten in eine gute Angriffsposition, um den Gegner unter Druck setzen zu können. Leverkusen hingegen wurde immer stärker. Die Verunsicherung bei Kowalczyk und Co. und damit die Eigenfehlerquote nahm zu, so dass die Sätze 2 und 3 verloren gingen. Doch die Schülperinnen kamen noch einmal zurück, gewannen den vierten Durchgang. Es ging in den Entscheidungssatz. Bis zum 5:3 hatten die TSV-Mädchen noch Hoffnung auf einen erfolgreichen Ausgang. Doch dann ging nichts mehr. Leverkusen machte Punkt um Punkt, holte sich den Satz und das Spiel.


Ahlhorner SV – TSV Schülp 3:0 (11:7, 15:13, 11:4)

Die favorisierten Gastgeberinnen wurden ihrer Rolle gerecht, das eindeutige Ergebnis spiegelt jedoch nicht ganz das Spielgeschehen wider. Die Schülperinnen zeigten eine akzeptable Leistung und gerade im zweiten Satz wurde es noch einmal eng. „Ahlhorn war jedoch die bessere Mannschaft und hat daher verdient mit 3:0 gewonnen“, räumte Kowalczyk ein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen