zur Navigation springen

Faustball : Schülperinnen erneut mit ausgeglichener Bilanz

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein Sieg und eine Niederlage – das war die Bilanz des TSV Schülp am 2. Spieltag in der Faustball-Bundesliga der Frauen. Damit bleibt der Aufsteiger Tabellenfünfter. Am Sonntag empfängt der TSV am Heimspieltag den TV Jahn Schneverdingen und den SV Moslesfehn.

Die Faustballerinnen des TSV Schülp sammeln in der Ferne weiter fleißig Punkte für den Klassenerhalt in der Bundesliga. Wie schon beim Auftakt in Berlin, so gab es auch am 2. Spieltag beim Leichlinger TV eine ausgeglichene Bilanz. Gegen die Gastgeberinnen gab es ein 3:0, gegen den Favoriten Ahlhorner SV ein 1:3. Mit 4:4 Punkten liegt der Aufsteiger auf Platz fünf der Tabelle. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung“, meinte TSV-Spielführerin Nadine Kowalczyk. Am kommenden Wochenende erwarten die Schülperinnen beim Heimspieltag mit dem Deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen und dem SV Moslesfehn zwei Spitzenmannschaften.

Leichlinger TV – TSV Schülp 0:3 (7:11, 3:11, 6:11)
Erstmals in der Bundesligageschichte trafen die beiden Mannschaften aufeinander. Die Schülperinnen begannen nervös, fanden aber nach dem 0:2 ihren Rhythmus und spielten fast fehlerlos. Die angriffsschwachen Gastgeberinnen fanden kaum ein Mittel, um die stabile Defensive des TSV zu überwinden, so dass am Ende ein deutlicher 3:0-Erfolg zu Buche stand.


TSV Schülp – Ahlhorner SV 1:3 (7:11, 10:12, 13:11, 7:11)

Die Schülperinnen hatten dem druckvollen Spiel des Favoriten im ersten Satz wenig entgegen zu setzen. Im zweiten Durchgang agierte der TSV konzentrierter und verlor nur unglücklich mit 10:12. Dank einer starken Kim Reimers holten sich die Schülperinnen dann aber den dritten Satz. Doch im vierten Satz mussten die TSV-Mädchen dem hohen Tempo Tribut zollen und gaben letztlich die Partie mit 1:3 ab.

TSV Schülp: Nadine Kowalczyk, Kim Reimers, Nora Auffarth, Svenja Bergmann und Sandra Tritt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen