zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Schülp/Westerrönfeld macht vor der Pause alles klar

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-SH-Liga der Männer feierte die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg einen souveränen 38:25-Sieg über Aufsteiger Bredstedter TSV. Das Team von Trainer Rainer Peetz darf nun wieder auf die Vizemeisterschaft hoffen.

Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg ist wieder dick im Rennen um die Vizemeisterschaft in der Handball-SH-Liga der Männer. Nach dem ungefährdeten 38:25 (21:10)-Heimerfolg über Aufsteiger Bredstedter TSV und dem unerwarteten Punktverlust der HSG Eider Harde gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen (siehe Bericht oben) beträgt der Rückstand für das Team von Trainer Rainer Peetz auf Platz 2 nur noch zwei Punkte – und am letzten Spieltag ist Schülp/Westerrönfeld/RD bei der HSG Eider Harde zu Gast. Für den Saisonendspurt ist Spannung garantiert.

Die fehlte am Sonnabend in der Westerrönfelder Heidesandhalle gänzlich. Die 180 Zuschauer sahen von Beginn an eine einseitige Partie. Nach acht Minuten hieß es 7:4 aus Sicht der Gastgeber, nach 16 Minuten 12:8. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit brach das Unheil dann gänzlich über die Nordfriesen herein. Schülp/Westerrönfeld/RD zog über 17:9 bis zum Pausenpfiff auf 21:10 davon. Damit war die Partie praktisch entschieden. „Mit der Vorgabe, die zweite Halbzeit nicht zu verlieren, wollten wir einen Anreiz schaffen“, berichtete HSG-Co-Trainer Reiner Pohl-Thur, denn er und Rainer Peetz hatten die Befürchtung, dass die HSG-Akteure angesichts der deutlichen Führung die Zügel nach dem Wiederanpfiff schleifen lassen würden. Dieses Risiko wollte das Trainerduo nicht eingehen. Anderseits wollte Peetz die zweite Hälfte nutzen, um allen Spielern genügend Spielzeit einzuräumen. „Letztlich ging unsere Rechnung auf“, freute sich Pohl-Thur, der dann auch noch ein Kabinettstückchen zu sehen bekam, als Mark Walder nach Anspiel von Malte Pieper mit einem Kempa-Trick zum 33:23 einnetzte. Überhaupt lobte der Co-Trainer die rechte Angriffsseite, die in Niklas Ranft und Mark Walder die sichersten Vollstrecker aus dem Feld hatten. Aber auch Malte Pieper zeigte sich erneut als sehr treffsicher. Er verzeichnete bei seinen zehn Toren, davon fünf vom Siebenmeterstrich, keinen Fehlwurf.

HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Henningsen, Tietjens, Treziak – Pieper (10/5), Ranft (9), Petersen (6), Walder (6), Cardis (3), Woldt (2), Sawitzki (1), Seehase (1), J. Harwig, T. Hartwig, Kohnagel.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert